Den Segelpokal im Schrank, das Wirtepatent im Sack

MAMMERN. Zum zweiten Mal hat Martin Hanhart aus Mammern den Untersee-Yardstick-Pokal für Jollen und Yachten gewonnen mit dem Bootstyp 8mODTop.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Martin Hanhart mit seinen neuesten Segelsportauszeichnungen. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Martin Hanhart mit seinen neuesten Segelsportauszeichnungen. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

MAMMERN. Zum zweiten Mal hat Martin Hanhart aus Mammern den Untersee-Yardstick-Pokal für Jollen und Yachten gewonnen mit dem Bootstyp 8mODTop. Der Segler- und Bootstaximann, der auch das Oldtimer-Schiff der Landesausstellung 1939 wieder flott gemacht hat, kann auf eine verlässliche Crew zählen: Reto Hermann, Dani Ilg, Andi Widmer, Basil Hanhart, Stefan Badertscher und André Ledergerber. Die Mannschaft besteht mindestens aus drei, bei viel Wind aus fünf Mitseglern. «Je nachdem, wie viel Ballast wir brauchen», meint der erfolgreiche Segler schmunzelnd.

Hanhart hat übrigens kürzlich im Waaghaus Gottlieben das Thurgauische Wirtepatent überreicht bekommen – mit Bestnote 5,5. Auf die Frage, ob er nun ein Restaurant übernehmen werde, lacht Hanhart.