Den Geisteskranken erkannt

Eschlikon Ein «blinder» Passagier ist letzten Freitagabend hier ausgestiegen und vom Bahnhofvorstand der Behörde übergeben worden. Der etwa 50-Jährige konnte nicht die geringste Auskunft über Namen und Herkunft geben und trug auch nichts auf sich, das irgendwie darauf schliessen liess.

Merken
Drucken
Teilen

Eschlikon Ein «blinder» Passagier ist letzten Freitagabend hier ausgestiegen und vom Bahnhofvorstand der Behörde übergeben worden. Der etwa 50-Jährige konnte nicht die geringste Auskunft über Namen und Herkunft geben und trug auch nichts auf sich, das irgendwie darauf schliessen liess. Er machte den Eindruck eines Anstaltsinsassen, der entlaufen sein mochte. Wo man aber nachfragte, in keiner Anstalt wollte man den Mann vermissen. Das Bahnhofpersonal stellte fest, dass er ein Billett von Flawil nach Sirnach besass. Da er dort nicht ausgestiegen war, wurde der Kondukteur aufmerksam, und er veranlasste den Mann, in Eschlikon auszusteigen, wo man sofort den Geisteskranken als solchen erkannte. Wer dem Mann ein Billett gelöst und ihn in den Zug gesetzt hat, ist nicht abgeklärt. Polizeilich ist dagegen festgestellt, dass der Mann schon in Degersheim aufgegriffen und dann nach Flawil befördert worden war. Das «Volksblatt vom Hörnli» bemerkt dazu: Es macht einen bemühenden Eindruck, die Vermutung nicht unterdrücken zu können, man habe den armen Alten auf solch unkorrekte Weise über die Kantonsgrenze spedieren wollen. Am Samstag wurde der Unbekannte der Flawiler Behörde überbracht.