«Den Ersten im Ziel nennen wir den Ironman»

Merken
Drucken
Teilen

Der Ironman ist eine spezielle Form des Triathlons, bestehend aus einer Schwimmlänge von 3,86 Kilometern, einer Velostrecke von 180 Kilometern und einem Marathon, also 42,2 Kilometern. Diese Triathlonform entstand in den 70er-Jahren. John Collins, ein auf Hawaii stationierter Marineoffizier, diskutierte mit Kollegen darüber, wer am sportlichsten sei: die Schwimmer, die Velofahrer oder die Läufer. So beschlossen sie, in einem Wettbewerb in allen drei Kategorien herauszufinden, wer der sportlichste sei. Am 18. Februar 1978 fand der Ironman dann zum ersten Mal statt. Den Namen erhielt er von John Collins: «Wer zuerst ins Ziel kommt, den werden wir den Ironman nennen.» Wegen der Entstehungsgeschichte findet bis heute die Weltmeisterschaft auf Hawaii statt. (chr)