Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Demenz ist nicht heilbar, aber sehr wohl behandelbar»

Psychologin Sophie Fritsche referiert. (Bild: PD)

Psychologin Sophie Fritsche referiert. (Bild: PD)

Frauenfeld «Alzheimer ist die häufigste Form von Demenz. Deshalb werden die Begriffe oft synonym verwendet», erklärte Sophie Fritsche. Die Geschäftsleiterin von Alzheimer Thurgau referierte am Donnerstagabend am Bankplatz 5 in der Demenz-Anlaufstelle. Eingeladen hatten Alzheimer Thurgau und Pro Senectute Thurgau.

Seit vergangenem Juli gibt es die Demenz-Anlaufstelle in Frauenfeld. Fritsche berät hauptsächlich Angehörige, die Unterstützung suchen, organisiert Entlastungsdienste und vermittelt nach Bedarf an weitere Fachstellen. Zudem leistet sie Aufklärungsarbeit. Denn: «Es herrschen nach wie vor grosse Unsicherheiten, wenn es um Demenz geht.» Das versuchte die Psychologin den Zuhörern aufzuzeigen. Sie betonte, dass nur jeder zweite bis dritte Mensch mit Demenz überhaupt eine Diagnose hat. Zwar sei Demenz nicht heilbar, sehr wohl aber behandelbar. Wichtig sei, dass sich Betroffene und ihre Angehörigen frühzeitig auf die Si-tuation einstellen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.