Debatte zum Flüchtlingstag

SPEICHER. Eine Kommission der Evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell spürt dem Schicksal von Asylsuchenden nach. Sie befragt am Mittwoch, 15. Juni, 19.

Drucken
Teilen

SPEICHER. Eine Kommission der Evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell spürt dem Schicksal von Asylsuchenden nach. Sie befragt am Mittwoch, 15. Juni, 19.30 Uhr, im evangelischen Kirchgemeindehaus Speicher – wenige Tage vor dem Nationalen Flüchtlingssonntag – die Asylbehörden der beiden Kantone, das Solidaritätsnetz Ostschweiz und die Rechtsberatungsstelle für Asylsuchende St. Gallen nach ihren Erfahrungen und Haltungen und debattiert mit dem Publikum.

Im Zuge der politischen Revolten in arabischen Ländern habe sich der Migrationsdruck nach Europa und die weltweite Flüchtlingsnot erneut akzentuiert, heisst es in einem Communiqué. Wer die riskante Fahrt über das Mittelmeer nach Italien überlebe, müsse sich auf einen kühlen Empfang und darauf gefasst machen, dass sich seine Hoffnungen Asyl, Arbeit und ein würdiges Leben zu finden, in Luft auflösen. Der Anlass ist öffentlich. (red.)

Aktuelle Nachrichten