Das Schloss, die Ritter und die Krieger

Drucken

Museum Schloss Frauenfeld, markantes Wahrzeichen der Kantonshauptstadt, wurde bereits vor 800 Jahren von Menschen bewohnt. Das Leben auf der Burg war aber alles andere als komfortabel. An der öffentlichen Führung vom Samstag, 6. Januar, um 15 Uhr, räumt Kunsthistorikerin Iris Hutter mit der romantisierten Vorstellung vom Leben damals auf und erläutert gleichzeitig die ereignisreiche Geschichte von Schloss Frauenfeld. Das teilt das historische Museum des Kantons Thurgau mit.

An der öffentlichen Führung erfahren Besucherinnen und Besucher hautnah die Geschichte des Schlosses, die von Rittertum und erbitterten Kriegen geprägt ist. Aber auch zum Leben in der damaligen Zeit hat Iris Hutter manch Spannendes zu erzählen – ohne dabei nur die romantischen Seiten zu zeigen. Geschickt schlägt sie Brücken zur heutigen Zeit, was die Führung zu einem ganzheitlichen Blick hinter die Schlosskulissen werden lässt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. (red)

Aktuelle Nachrichten