Das nasse Grab der Dampfschiffe

Auf dem Grund des Bodensees liegen viele Schiffe. Auch mindestens vier Dampfschiffe fanden ihr nasses Grab in den Tiefen des Sees. Etwa die «Kaiser Wilhelm», die «Helvetia» und die «Säntis» seien 1931 beziehungsweise 1932 und 1933 absichtlich versenkt worden, weiss der Konstanzer Chronist Karl F.

Drucken
Teilen

Auf dem Grund des Bodensees liegen viele Schiffe. Auch mindestens vier Dampfschiffe fanden ihr nasses Grab in den Tiefen des Sees. Etwa die «Kaiser Wilhelm», die «Helvetia» und die «Säntis» seien 1931 beziehungsweise 1932 und 1933 absichtlich versenkt worden, weiss der Konstanzer Chronist Karl F. Fritz. Besondere Berühmtheit erlangte die «Jura». Nach einer Kollision mit einem anderen Schiff sank sie 1864 vor Münsterlingen und liegt – im Gegensatz zu den anderen Dampfschiffen – in einer für Sporttaucher erreichbaren Tiefe. (sme.)

Aktuelle Nachrichten