Das erste Schwärmen, der erste Kuss

SIRNACH. In der Operette «Viktoria und ihr Husar» begegnet Viktoria in Japan ihrer Jugendliebe Stefan. Beide können sich auch nach Jahren noch an ihre erste grosse Verliebtheit erinnern. So ähnlich geht es auch den Premierengästen der Operettenbühne Sirnach.

Raya Badraun
Drucken
Teilen
Erinnern sich: Philipp Müggler, Therese und Ulrich Müller, Martin Baur. (Bilder: Beni Manser)

Erinnern sich: Philipp Müggler, Therese und Ulrich Müller, Martin Baur. (Bilder: Beni Manser)

Der Bedienstete Jancy (Paul Erkamp) und Viktorias Kammerzofe Riquette (Liliane Ecoffey). (Bild: Benjamin Manser)
30 Bilder
Premiere der Operette «Viktoria und ihr Husar» im Gemeindezentrum Dreitannen in Sirnach, im Bild: Viktoria (Ramona Holy). (Bild: Benjamin Manser)
Jancy (Paul Erkamp) und Riquette (Liliane Ecoffey). (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy) und Husarenrittmeister Stefan Koltay (Michael Suttner). (Bild: Benjamin Manser)
Hauptdarstellerin Viktoria (Ramona Holy) und Bürgermeister Bela Pörkölty (Oliver Kühn). (Bild: Benjamin Manser)
O Lia Sans Braeutigam (Christian Sollberger) und Riquette (Liliane Ecoffey). (Bild: Benjamin Manser)
Graf Ferry Hegedüs, O Lia Sans Bräutigam (Christian Sollberger), und Viktorias Kammerzofe Riquette (Liliane Ecoffey). (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy) und ihr Mann, der amerikanische Botschafter John Cunlight (Claus Gerstmann). (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy) und Husarenrittmeister Stefan Koltay (Michael Suttner). (Bild: Benjamin Manser)
O Lia San (Stefanie Gygax) und ihr Bräutigam (Christian Sollberger). (Bild: Benjamin Manser)
Hauptdarstellerin Viktoria (Ramona Holy), die zwischen zwei Männern hin- und hergerissen ist. (Bild: Benjamin Manser)
O Lia San (Stefanie Gygax) und ihr Bräutigam (Christian Sollberger). (Bild: Benjamin Manser)
Jancy (Paul Erkamp) und Riquette (Liliane Ecoffey). (Bild: Benjamin Manser)
O Lia San (Stefanie Gygax) und ihr Bräutigam Graf Ferry Hegedüs (Christian Sollberger). (Bild: Benjamin Manser)
Die Operette «Viktoria und ihr Husar» feierte am Wochenende Premiere. (Bild: Benjamin Manser)
Hauptdarstellerin Viktoria (Ramona Holy). (Bild: Benjamin Manser)
O Lia San (Stefanie Gygax) und ihr Bräutigam (Christian Sollberger). (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy) und ihr Ehemann John Cunlight (Claus Gerstmann). (Bild: Benjamin Manser)
Dirigent Martin Baur. (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy) und Stefan Koltay (Michael Suttner). (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy): Am Schluss darf sie ihre Jugendliebe heiraten. (Bild: Benjamin Manser)
An der Operetten-Premiere dabei: Philipp Müggler (Gesamtleitung Operette Sirnach), der Thurgauer Grossratspräsident Ulrich Müller (Zweiter von rechts) mit Ehefrau Therese, Dirigent Martin Baur. (Bild: Benjamin Manser)
Aus der Jugendliebe wurde eine Ehe: SVP-Regierungsrat Jakob Stark mit Ehefrau Cornelia, CVP-Ständerätin Brigitte Häberli mit Ehemann Heinz. (Bild: Benjamin Manser)
Im Skilager hat es gefunkt: Peter Hinder, CEO der Thurgauer Kantonalbank, mit Ehefrau Fabienne, Monika Knill, SVP-Regierungsrätin, mit Ehemann Josef Knill. (Bild: Benjamin Manser)
O Lia San (Stefanie Gygax). (Bild: Benjamin Manser)
Koltays Bursche Jancy (Paul Erkamp) und Viktorias Kammerzofe Riquette (Liliane Ecoffey). (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy) mit Blumenstrauss. (Bild: Benjamin Manser)
O Lia San (Stefanie Gygax) und ihr Bräutigam (Christian Sollberger) mit Geschenken. (Bild: Benjamin Manser)
Viktoria (Ramona Holy). (Bild: Benjamin Manser)
Eine Darstellerin wird für die Vorstellung zurecht gemacht. (Bild: Benjamin Manser)

Der Bedienstete Jancy (Paul Erkamp) und Viktorias Kammerzofe Riquette (Liliane Ecoffey). (Bild: Benjamin Manser)

Das Happy-End auf der Bühne haben manche Premierengäste auch im Thurgau erlebt. Am Ende der Operette «Viktoria und ihr Husar» heiratet die schöne Ungarin ihre Jugendliebe Stefan.

Auch bei Brigitte Häberli, CVP-Ständerätin, ist aus einer Jugendliebe später eine Ehe geworden. Mit 16 Jahren hat die Politikerin aus Bichelsee den damals 19jährigen Heinz Häberli kennengelernt. Sie war gerade im ersten KV-Lehrjahr. «Meine Eltern fanden einen Freund für mich noch etwas früh», sagt Häberli und schmunzelt. «Wir haben uns trotzdem immer wieder getroffen und sind bis heute zusammen geblieben.»

Jakob Stark hat zwar nicht seine erste Jugendliebe geheiratet, seine Ehefrau Cornelia hat er aber dennoch in jungen Jahren kennengelernt. «In Paris hat dann alles angefangen», sagt der SVP-Regierungsrat. Er war damals 19 Jahre alt. Seine erste Freundin lernte er mit 15 kennen. Sie ist später weggezogen, hat geheiratet und Kinder bekommen. Im Thurgau haben sie sich dann zufällig wiedergesehen. «Da kamen alte Erinnerungen auf», sagt Stark.

Knill schwärmte heimlich

«Ich habe meine Jugendliebe geheiratet», sagt auch Monika Knill. Ihren Ehemann, Josef Knill, hat sie als 18-Jährige kennengelernt. Während der Schulzeit sei sie ein Typ gewesen, der lieber heimlich geschwärmt habe, sagt die SVP-Regierungsrätin.

Bei Peter Hinder, CEO der Thurgauer Kantonalbank, hat es im Skilager in Obersaxen zum ersten Mal gefunkt. «Ich habe sie schon lange nicht mehr gesehen», sagt Hinder, der in Wil aufgewachsen ist und heute mit seiner Frau Fabienne in Weinfelden lebt. Würden sie ihren damaligen Schatz gerne wieder einmal sehen? Peter Hinder lacht. «Ich würde alle meine damaligen Kollegen aus der Primarschulzeit gerne treffen.»

Begegnung mit der Jugendliebe

Philipp Müggler, Gesamtleiter der Operette Sirnach, begegnet seinen Jugendlieben immer wieder – auch bei den Proben und Aufführungen. «Das Theater ist eine gute Verbindung zum Ort und zu den Bewohnern», sagt Müggler, der in Sirnach aufgewachsen ist und noch immer lebt.

Martin Baur, der sein 10-Jahr-Jubiläum als Dirigent bei der Operette Sirnach feiert, muss einen Moment überlegen, um sich an seine Jugendliebe zu erinnen. War es nun während der pädagogischen Maturitätsschule oder erst danach? «Es ist schon so lange her», sagt der musikalische Leiter.

Nicht bei allen Zuschauern wurden die ersten Gefühle erwidert. «Jemanden zu lieben, der einen nicht liebt, ist qualvoll», sagt der CVP-Politiker Ulrich Müller. Der Präsident des Grossen Rates, verheiratet mit Therese, kennt das aus eigener Biographie. «Die Jugendliebe ist ein wesentlicher Teil vom Leben.»

Aus der Jugendliebe wurde eine Ehe: Jakob und Cornelia Stark, Heinz und Brigitte Häberli. (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Aus der Jugendliebe wurde eine Ehe: Jakob und Cornelia Stark, Heinz und Brigitte Häberli. (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Im Skilager hat es gefunkt: Fabienne und Peter Hinder, Monika und Josef Knill. (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Im Skilager hat es gefunkt: Fabienne und Peter Hinder, Monika und Josef Knill. (Bild: Benjamin Manser (Benjamin Manser))

Aktuelle Nachrichten