Das Auto war doppelt so teuer

Bietingen. Gegen mehrere Gesetze hat ein Niederländer verstossen, der sein Auto beim Zollamt Bietingen nach Deutschland ausführen wollte. Zuerst erklärte der Mann, er habe nichts zu verzollen.

Drucken
Teilen

Bietingen. Gegen mehrere Gesetze hat ein Niederländer verstossen, der sein Auto beim Zollamt Bietingen nach Deutschland ausführen wollte. Zuerst erklärte der Mann, er habe nichts zu verzollen. Die Beamten wollten daraufhin wissen, warum der Schriftzug eines Schweizer Autohändlers auf der Heckklappe seines Fahrzeugs prange. Da gab er zu, dass er das Auto für knapp 2000 Euro gekauft habe.

Im Laufe weiterer Kontrollen fanden die Beamten Unterlagen über einen Kaufpreis von 4300 Euro. Nun muss der Niederländer mit einem Steuerstrafverfahren und einer Geldstrafe von 2330 Euro rechnen. Ausserdem befanden sich im Auto niederländische Verkehrsschilder. Der Mann hatte sie einfach ummontiert. (red.)