Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Auto im Mittelpunkt

Die Frauenfelder Fachgaragen luden am Wochenende zum Autospektakel ein.
Andreas Taverner
Der sechsjährige Jusuf Mustafa aus Frauenfeld sitzt hinterm Steuerrad. Im Hintergrund sein Vater Murat Mustafa. (Bild: Andreas Taverner)

Der sechsjährige Jusuf Mustafa aus Frauenfeld sitzt hinterm Steuerrad. Im Hintergrund sein Vater Murat Mustafa. (Bild: Andreas Taverner)

Bunte Ballone und Fähnchen weisen den Besuchern den Weg zu den Garagen, die beim Autospektakel mitmachen. Nebst Autos in allen Preisklassen, Grössen und Farben wird auch über die Berufe der Branche informiert. Christian Della Sega, Geschäftsführer AMAG Frauenfeld, ist es wichtig, dass Lehrlinge willkommen sind: «Frauen, gerade im Verkauf, sind sehr willkommen.» Denn Frauen entscheiden oft, wie viel das Auto kosten darf.

Lehrlingen müssen gut in Mathe sein

Beatrice Bickel, Inhaberin von Bickel Auto AG, skizziert die Anforderungen an zukünftige Berufsleute: «Sie müssen gut in Mathematik und Physik sein.» Denn der Automobil-Mechatroniker wie heute der Automechaniker bezeichnet wird, muss auch anspruchsvolle Reparaturen selbständig erledigen.

Auf das wunderbare Herbstwochenende führt Beatrice Bickel am Sonntag die Tatsache zurück, dass erst am Samstagnachmittag mehr Besucher den Weg an den Event fanden. Fazit von Inhaberin Beatrice Bickel am Sonntag: «Samstagnachmittag hatten wir mehr Besucher. Gleiches erwarten wir aber dennoch für heute Sonntag.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.