DANK GUTEM WETTER: Passagierrekord auf Schiffen von Untersee und Rhein

Bis Ende Juni knapp fuhren 123‘000 Passagiere mit den Schiffen der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein AG. Das entspricht 14 Prozent oder rund 14‘943 Passagiere mehr als im Vorjahr zur gleichen Zeit.

Drucken
Teilen
Schönes Wetter, optimaler Wasserstand: Im Juni wurde das Vorjahresergebnis der Schifffahrt auf Untersee und Rhein um 52 Prozent übertroffen. (Bild: Reto Martin)

Schönes Wetter, optimaler Wasserstand: Im Juni wurde das Vorjahresergebnis der Schifffahrt auf Untersee und Rhein um 52 Prozent übertroffen. (Bild: Reto Martin)

Mit 61‘560 Ausflüglern im Monat Juni 2017 konnte das Vorjahresergebnis um 52 Prozent übertroffen werden. Seit 2009 wurden nie mehr so viele Passagiere in der Startsaison gezählt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Das gute Wetter und optimale Wasserstandssituationen am Untersee und Rhein sind für diese Zahlen verantwortlich. Partnerschaften mit verschiedenen Firmen trugen gemäss Communiqué ebenfalls zum guten Start in die Saison 2017 bei.

Letztes Schiff mit Sulzer-Zweitakt-Diesel-Motor
Die Jungfernfahrt des Schiffs «Stein am Rhein» erfolgte am 6. April 1957, seither steht das MS «Stein am Rhein» im Dienste der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein AG. Die «Stein am Rhein», die sich mit ihrer Bauform klar erkennbar von den später erbauten URh-Schiffen abhebt, steht als zweitälteste Einheit noch heute in Betrieb. Es handelt sich um das letzte Kursschiff der Schweiz, das mit dem originalen Sulzer-Zweitakt-Diesel angetrieben wird. Jeweils freitags bis 11. August 2017 steht das MS «Stein am Rhein» im Kurseinsatz. (pd/red.)