Damit auch der Kopf wieder mag

BETTWIESEN. Das Pfingstfest in Bettwiesen hat Tradition. Die grosse Sause beginnt immer um Punkt Mitternacht, von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag.

Christian Rupper
Drucken
Teilen
Jan Hug aus Kesswil, Nicolas Roth aus Amriswil und Michael Rottermann aus Frauenfeld denken nicht ans Schlafengehen. (Bilder: Christian Rupper)

Jan Hug aus Kesswil, Nicolas Roth aus Amriswil und Michael Rottermann aus Frauenfeld denken nicht ans Schlafengehen. (Bilder: Christian Rupper)

BETTWIESEN. Das Pfingstfest in Bettwiesen hat Tradition. Die grosse Sause beginnt immer um Punkt Mitternacht, von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag. Damit sie nach einer langen Nacht wieder fit sind, holen die Landwirte Nicolas Roth (19, Amriswil), Michael Rottermann (20, Frauenfeld) und Jan Hug (18) aus Kesswil direkt zum Rundumschlag aus. «Gar nicht erst schlafen gehen, sondern durchstarten», ist ihr Motto. Gemütlicher geht Katja Sturzenegger (20, Erlen) den Tag an: «Ich schlafe aus und trinke viel Wasser.» Ihre Kollegin, Tamara Läubli (20) aus Märstetten, wählt die gleiche Prozedur. Auch nichts vom Durchstarten halten Corinne Hablützel (19, Stehrenberg) und Sara Bründler (18, Märwil). Corinne setzt auf «gnueg Schlaf, gueti Musig und viel Natur zum Durälüfte». Sara genügt gute Musik.

www.tgplus.ch

Corinne Hablützel und Sara Bründler. (Bild: Rupper ChristianPupikoferstr.5 9)

Corinne Hablützel und Sara Bründler. (Bild: Rupper ChristianPupikoferstr.5 9)

Katja Sturzenegger und Tamara Läubli am Pfingstfest. (Bild: Rupper ChristianPupikoferstr.5 9)

Katja Sturzenegger und Tamara Läubli am Pfingstfest. (Bild: Rupper ChristianPupikoferstr.5 9)