Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

CRASH GEBAUT: Ullrich im September vor Gericht

Am 14. September kommt es vor dem Bezirksgericht Weinfelden zum zweiten Anlauf für einen Prozess gegen den ehemaligen Radprofi Jan Ullrich. Das Bezirksgericht Weinfelden hatte Mitte 2015 die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft im abgekürzten Verfahren nicht genehmigt und eine nochmalige Untersuchung verlangt.
Jan Ullrich beim ersten Prozess im Sommer 2015. (Bild: Benjamin Manser)

Jan Ullrich beim ersten Prozess im Sommer 2015. (Bild: Benjamin Manser)

Dem 42-jährigen deutschen Ex-Radprofi wird grobe Verletzung der Verkehrsregeln und Fahren in fahrunfähigem Zustand vorgeworfen. Seit der ersten Verhandlung hat die Staatsanwaltschaft den Angeklagten nochmals eingehend befragt und zwei zusätzliche Gutachten eingeholt.

Der bis vor kurzem im Thurgau wohnhafte Ex-Radrennfahrer hatte bei einem Unfall im Mai 2014 in Mattwil zuerst mit seinem Wagen mit hohem Tempo an einer Kreuzung ein stehendes Auto gerammt. Kurz danach prallte er frontal in ein entgegenkommendes Auto. Dabei wurde niemand schwer verletzt. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.