Clienia-Köche verpassen WM

Drucken
Teilen

Littenheid Es hat nicht sollen sein: Die Koch-WM für Heim- und Gastronomiebetriebe in Luxemburg findet kommendes Jahr ohne das Küchenteam der Clienia Littenheid statt. Die Equipe um Küchenchef Kurt Kühni hatte sich für die finale Ausscheidung qualifiziert und war somit unter den sechs besten Teams des Landes. Als Qualifikationsanlass diente die Zubereitung eines Mittagessens für rund 80 geladene Gäste Ende Februar (unsere Zeitung berichtete). Eine der Vorgaben war dabei, dass pro Person nicht mehr als zehn Franken ausgegeben werden durfte.

Nachdem sich die fünf Juroren an jenem Tag noch nicht hatten in die Karten blicken lassen, ob es zum Sieg gereicht hat, ist die Katze nun aus dem Sack: Das Clienia-Team landete auf Platz vier und hat somit die WM-Qualifikation verpasst. Diese sicherte sich das Team des Kantonsspitals Luzern, welches auf der 100-teiligen Bewertungsskala 0,9 Zähler mehr machte als die Köche des Universitätsspitals Basel als erster Verfolger. Bei der Clienia hält sich die Enttäuschung in Grenzen. «Der Anlass hat trotzdem etwas gebracht und wir haben nun mehr Gäste im Restaurant», sagt Claudia Baumer, Sprecherin der Privatklinik. (sdu)