Chefpsychiater vor Gericht

KREUZLINGEN. Gerhard Dammann, Direktor und ärztlicher Leiter der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen, muss sich vor dem Bezirksgericht Kreuzlingen verantworten.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Gerhard Dammann, Direktor und ärztlicher Leiter der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen, muss sich vor dem Bezirksgericht Kreuzlingen verantworten. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen und das zuständige Gericht bestätigen, dass es zu einer Anklage kommt, wie der «Tages-Anzeiger» gestern vermeldete. Dammann hat einen Strafbefehl wegen Verletzung des Berufsgeheimnisses angefochten, den der stellvertretende Kreuzlinger Oberstaatsanwalt Marcel Keller ausgestellt hatte. Dem Dozent an der Universität Zürich und Buchautor wird vorgeworfen, vor mehr als zwei Jahren die ärztliche Schweigepflicht verletzt zu haben. Zur Last gelegt wird Dammann, dass er gegenüber einer oder mehreren Drittpersonen Details aus einer abgeschlossenen Behandlung preisgegeben habe (die TZ berichtete). Die Anschuldigungen beziehen sich auf die Zeit, als der 49-Jährige noch an der Psychiatrischen Uniklinik Basel gearbeitet hat. Dammann soll seinen Einspruch gegen den Strafbefehl bestätigt haben. Er sei der Ansicht, er habe sich keines Vergehens schuldig gemacht. (red.)

Aktuelle Nachrichten