Burg, Kloster und Färberei

Drucken
Teilen

Die Siedlung Murkart liegt an der Murg südöstlich von Frauenfeld und war von 1809 bis 1919 Teil der ehemaligen Ortsgemeinde Huben, wie im Historischen Lexikon der Schweiz steht. Nördlich der Siedlung standen eine Burg und ein Kloster. 1244 kaufte das Kloster Kreuzlingen die Siedlung. 1462 verpachtete das Kloster Kreuzlingen Murkart an die Stadt Frauenfeld. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde in Murkart nach Steinkohle gesucht, von 1862 bis 1931 gab es eine Spinnerei, von 1939 bis 1972 eine Färberei. (sko)