Bundesrichter müssen sich mit Handyantennen-Knatsch beschäftigen

Merken
Drucken
Teilen

Unter Mitteilungen beantwortete Gemeindepräsident Alois Hersche Fragen von der IG lebenswertes Thundorf, die sich gegen den Bau einer geplanten Salt-Mobilfunkantenne beim Entsorgungsplatz einsetzt. Seit der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom 8. März hat das kantonale Verwaltungsgericht alle Beschwerden der Gärtnerei Küng abgewiesen. Letztere zieht die Beschwerde weiter, weshalb sich nun das Bundesgericht in Lausanne mit der Angelegenheit beschäftigen muss. «Und wir warten immer noch auf Antworten von Salt zu unseren Terminanfragen», sagte Hersche. Noch bis 7. Juni liegt eine Planungszone namens Mobilfunkantenne öffentlich bei der Gemeinde auf. Und die geforderte Kommission werde bald einberufen, «die Mitglieder sind dann die richtigen Ansprechpartner in dieser Sache», schloss Hersche das Thema ab. (sko)