Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bühne frei in der Futtermühle

Die Tiefenmühle zwischen Herdern und Weiningen wird zur «Theatermühle». Schauspielerin Daniela Nyffenegger hat mit den Sängern und Schauspielern Carlos Greull und Adriana Schneider die ersten Theatertage aufgegleist.
Margrith Pfister-Kübler
Die Initianten der Theatermühle im Theaterraum in der ehemaligen Futtermühle: Adriana Schneider, Carlos Greull und Daniela Nyffenegger. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Die Initianten der Theatermühle im Theaterraum in der ehemaligen Futtermühle: Adriana Schneider, Carlos Greull und Daniela Nyffenegger. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

HERDERN. Das Elternhaus von Schauspielerin Daniela Nyffenegger wird zum Kulturort. Erstmals in der Geschichte der Tiefenmühle, im 14. Jahrhundert erwähnt mit einer Urkunde von 1392 über die Wassernutzung der Tiefenmühle, die bis heute besteht, werden am 4. und 5. Juli Theatertage durchgeführt.

Gewohnt, Dinge anzupacken, wurde bei einem Besuch ihres Berufskollegen Carlos Greull aus Stein am Rhein und Adriana Schneider aus Schaffhausen in der Tiefenmühle beschlossen: «Wir machen die Tiefenmühle zur Theatermühle.» Das Trio bekennt seine Leidenschaft für diesen schönen Ort, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, wo der Seebach fliesst und ein Weiher die Idylle ergänzt, wo genügend Parkplätze vorhanden und auch die Infrastruktur für Zwischenverpflegungen durch Mutter und Gastgeberin Vreni Nyffenegger gesichert sind.

Theater für die ganze Familie

«Wir wollen mit Theater für die ganze Familie begeistern», sagt Carlos Greull, in dessen Berufsrucksack Erfolge als Charakterdarsteller, Bass-Bariton im Opern- und Musicalfach, Regisseur von Schauspielen, Opern und Musicals, Komponist von Kammermusik, Opern, Musicals, Bühnenmusik und Chansons liegen. Mitinitiantin Adriana Schneider, Sängerin und Schauspielerin, verfügt über ein grosses Repertoire vom Frühbarock zur Klassik und Romantik, trat auch in Lieder- und Chansonprogrammen auf. In den vergangenen Jahren spielte sie in über 500 Vorstellungen an der Märli-Musical-Bühne Zürich.

Daniela Nyffenegger machte ihre ersten Bühnenerfahrungen im Schultheater in Herdern und Hüttwilen sowie durch Tanz- und Musikaufführungen. Sie absolvierte unter anderem die Stella-Adler-Schauspielschule in Los Angeles und spielte in Theater- und kleinen Filmprojekten mit. Zurück in der Schweiz hielt sie sich zuerst mit Werbe-, Rollenspiel- und Theaterengagements über Wasser. Bereits das fünfte Jahr spielt sie bei der Tournée des Märli-Musical-Theater Andrew Bond, daneben als Schauspielerin an verschiedenen Projekten, Rollenspielerin für Training und Personalentwicklung und als Pantomimin an Events. «Ich freue mich, dass wir der von meinem verstorbenen Vater ausgebauten Mühle neues Leben einhauchen dürfen», sagt Daniela Nyffenegger.

Unterhaltsam und viel Musik

Das Programm für die Theatertage vom 4. und 5. Juli steht. Es sind drei kurze Stücke, unterhaltsam und mit viel Musik: Alle drei Stücke werden an beiden Tagen gespielt. Im Stück «Prinzessin Schwalbe», einem schweizerdeutschen Märchenspiel von Carlos Greull, soll die Schwalbenprinzessin erwachsen werden und fliegen lernen. Böse Mächte wollen sie daran hindern, aber am Ende siegt das Gute. Beim Stück «Bsuech us China» handelt es sich um eine musikalische Komödie von Jürg Peter. Ein gutgläubiger Geschäftsmann aus China will ein lukratives Geschäft mit einem dubiosen Schweizer Bauern machen. Eine kluge Frau deckt den Betrug auf. Das dritte Stück heisst «The Zoo» und ist eine komische Oper von Arthur Sullivan, deutsch erzählt, englisch gesungen. Zwei Männer werben um zwei nicht standesgemässe Bräute. Auch der böse Vater kann am Ende die Doppelhochzeit nicht verhindern. Bei sämtlichen elf Mitwirkenden handelt es sich um professionelle Schauspielerinnen und Schauspieler sowie Sängerinnen.

Die Aufführungen finden in der ehemaligen Futtermühle statt. Sie wurde Ende 2000 stillgelegt. Die Räume werden für die Bühne und die 80 Zuschauerplätze herausgeputzt – unter Bewahrung der historischen Elemente. Die Initianten sind überzeugt, dass sich die Tiefenmühle zu einem echten Kulturort mausern wird mit grosser Ausstrahlung. «Der Anfang ist gemacht», sagt das Trio.

Theater in der Tiefenmühle. Samstag, 4., und Sonntag, 5. Juli, jeweils um 11, 14, und 18.30 Uhr. Vorverkauf unter 078 812 70 58 oder mail@danielanyffenegger.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.