Breite Palette an Geschäften im Grossen Rat

WEINFELDEN. An der Sitzung von morgen Mittwoch im Rathaus in Weinfelden befasst sich der Grosse Rat zuerst mit 46 Bürgerrechtsgesuchen, darunter ein Gesuch für das Ehrenbürgerrecht. Die folgende Redaktionslesung zum Gewässerschutzgesetz dürfte rasch über die Bühne gehen.

Drucken
Teilen

Weinfelden. An der Sitzung von morgen Mittwoch im Rathaus in Weinfelden befasst sich der Grosse Rat zuerst mit 46 Bürgerrechtsgesuchen, darunter ein Gesuch für das Ehrenbürgerrecht. Die folgende Redaktionslesung zum Gewässerschutzgesetz dürfte rasch über die Bühne gehen.

Danach geht es erneut um die an sich unbestrittene Änderung des Kantonalbankgesetzes. Die nächsten drei Geschäfte sind Motionen. Norbert Senn (CVP, Romanshorn) will Primarlehrer wieder so ausbilden, dass sie alle Fächer geben können. Elsbeth Aepli (CVP, Frauenfeld) will es den meisten Kantonsangestellten erlauben, Kantonsräte zu werden. Toni Kappeler (GP, Münchwilen) fordert ein Vorkaufsrecht der öffentlichen Hand für Land an Flüssen und Seen. Wenn noch Zeit ist, diskutiert der Grosse Rat die Interpellation von Jürg Wiesli (GLP, Dozwil) über eine kantonale Demenzstrategie. Die öffentliche Sitzung beginnt um 9.30 Uhr. (mkn)

Aktuelle Nachrichten