Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Breit abgestützt und durch Stiftungen finanziert

Auftraggeberin des Projekts «Bovidem – gute Lebensqualität mit Demenz» ist die Stadt Frauenfeld. Bovidem ist im April 2016 lanciert worden. Seinen Ursprung hat das Projekt im städtischen Alterskonzept von 2013. Das Projekt knüpft auch an das kantonale Geriatrie- und Demenzkonzept an. Im Steuerungsausschuss sitzen nebst den Stadträtinnen Elsbeth Aepli und Christa Thorner auch Edwin Bosshard, Präsident der Spitex Frauenfeld, Anselm Töngi, Direktor Tertianum Friedau, sowie die Vizepräsidentin der Alzheimervereinigung Thurgau, Heidi Schänzle. Ein Dutzend Institutionen im Bereich Alter und Gesundheit sind in das Projekt involviert. Bovidem wird grossteils von der Dietrich-Peter-Schindler-Stiftung getragen, die zur Stif­tung Symphasis gehört. Die FHS St. Gallen zeichnet für die wissenschaftliche Evaluation verantwortlich, finanziert durch die Viventis-Stiftung. (ma)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.