Brass Band träumt mit sattem Sound

HÖRHAUSEN. Unter dem Motto «Traumhaft» setzte die Brass Band der Musikgesellschaft Hörhausen mit Musik und Gesang eine äusserst vergnügliche Show in Szene. Dazu gab es dank treuer Sponsoren neue Instrumente.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Meerjungfrau Kaya Finsterwald singt ein Solo. (Bilder: Margrith Pfister-Kübler)

Meerjungfrau Kaya Finsterwald singt ein Solo. (Bilder: Margrith Pfister-Kübler)

Nach rund zwei Stunden Unterhaltung, Musik und Gesang auf hohem Niveau seufzt eine Besuchergruppe in der Donnerstagnacht: «Schon vorbei, so schade.»

Ein Feuerwerk vor den grossen Fenstern der Turnhalle Hörhausen, Marschmusik als Zugabe und ohrenbetäubender Applaus sowie der rundum glückliche Dirigent Roger Wellauer hatten das Publikum in der gefüllten Turnhalle in Glückslaune versetzt.

Mit Leichtigkeit und Präzision

«Unwahrscheinlich, was die wieder auf die Beine gestellt haben», sagt Dekan Arno Stöckle aus Mammern. «Die neuen Instrumente müssen aber noch etwas eingespielt werden.»

Irene Stey, Seniorchefin vom Zirkus Stey sagt strahlend: «Und am 21. März spielt diese Brass Band bei unserer Zirkus-Stey-Premiere in Steckborn.»

Unwahrscheinlich ist es in der Tat, was das Publikum in konzentrierter Form am Donnerstagabend erlebte. Frisch, mit spielerischer Leichtigkeit und Präzision eröffnet die Brass Band den Abend unter anderem mit «Flowerdale» mit Solist Christian Schwager am Sopran-Kornett oder «The children of Sanchez» mit dem Flügelhorn-Solisten Marco Kressebuch. An diesem Abend ist alles dabei – von kriegerisch bis zu Seufzertönen. Moderatorin Fränzi Kressebuch stellt alles ins richtige Licht, gibt Inputs auch in ihrer Rolle als «Traumzwergli».

Piraten am Untersee

Tausendsassa Paul Kressebuch lässt als Träumer von neuen Instrumenten die Wogen der Piraten hochgehen. Ein Film, gedreht am Untersee, fokussiert deren Abenteuer. Die Lachmuskeln werden strapaziert. Thematisch verkleidet sich die Brass Band im zweiten Teil des Abends als Piraten.

«The Conquest of Paradise» oder «On my own» – mit ausdrucksvoller Gesangsstimme von Kaya Finsterwald – verleihen dem Abend zusätzliche Würze. Das Publikum kommt zwischendurch als Hintergrundchor zum Einsatz.

Bravorufe vom Publikum

«Roger, du bist der Beste», dankt Präsident Hans Villiger dem Dirigenten Wellauer. Das Publikum sieht dies genauso, denn es gibt Bravorufe.

Villiger dankt den treuen Sponsoren, denn ohne diese wäre die Anschaffung neuer Instrumente nicht realisierbar. 125 000 Franken kamen zusammen. Dafür wurden gekauft: zwei Bässe, zehn Kornetts, ein Flügelhorn, fünf Hörner, zwei Euphonien und zahlreiche Perkussionsinstrumente. Die Einzelauftritte mit den neuen Instrumenten untermauern deren Bedeutung. Die inspirierte Brass Band spielt noch einen feurigen Marsch nach einem stürmischen Applaus.

Weitere Aufführungen in der Turnhalle Gündelhart: Heute Samstag, 7. März, 20 Uhr (ab 19 Uhr Festwirtschaft mit Chnusperli). Morgen Sonntag, 8. März, 14 Uhr, Nachmittagsvorstellung. Weitere Infos auf www.mghoerhausen.ch

Paul Kressebuch zitiert aus der Thurgauer Zeitung.

Paul Kressebuch zitiert aus der Thurgauer Zeitung.

Aktuelle Nachrichten