Brand in Primarschule

WEINFELDEN. Unbekannte Täter legten am Montagmorgen in einem Schulhaus in Weinfelden Feuer. Verletzt wurde niemand, die Polizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Archivbild: Donato Caspari

Archivbild: Donato Caspari

Gegen 6.20 Uhr bemerkte eine Lehrkraft des Martin-Haffter-Schulhauses am Giessenweg Rauch im Gebäude. Der Abwart machte sich sofort auf die Suche nach dem Brandherd – und fand ihn in einem Aufenthaltsraum im Erdgeschoss. Die sofort alarmierte Feuerwehr Weinfelden konnte das Feuer rasch löschen. Der Schaden war dennoch beträchtlich.

Das Feuer vernichtete Spiele, Bücher sowie Matratzen und beschädigte eine DVD-Anlage. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Gemäss bisherigen Erkenntnissen schlug die unbekannte Täterschaft ein Fenster im Erdgeschoss ein und legte das Feuer in im Aufenthaltsraum.

Der Rauch verteilte danach sich im ganzen Schulhaus, der Unterricht musste am Montagmorgen ausfallen. Die Schülerinnen und Schüler wurden wieder nach Hause geschickt. Kinder, deren Betreuung zuhause nicht sichergestellt werden konnte, wurden bei anderen Familien untergebracht.

Im Verlauf des Morgens wurde das Gebäude vom Rauch befreit. Zur Spurensicherung und Klärung der Brandursache wurden der Brandermittlungsdienst sowie der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau aufgeboten. (ar)

Aktuelle Nachrichten