Blutvergiftung nach Unfall

In der TZ von 1917

Drucken
Teilen

Gachnang Von einem schweren Unglücksfall ist die Familie der Witwe Schneider betroffen worden. Der 37 Jahre alte Sohn Emil Schneider war vor 8 Tagen im Walde mit Holzschleifen beschäftigt, als eine Tanne plötzlich ins Gleiten kam und dem jungen Mann in die Beine schnellte. Schwer verletzt wurde er nach Hause gebracht und in ärztliche Pflege gegeben.

Eine Blutvergiftung, herrührend von den Ketten, die sich beim Unglücksfall in die Wunden verschlungen hatten, bewirkten den Tod, der den arbeitsamen Mann von qualvollen Leiden am Mittwoch erlöste.

Eschlikon Aus dem Konkurse der Leih- und Sparkasse Eschlikon kommen am 14. Februar gegen 77 Hektaren Waldung und etwa 250 Aren Wiesen, im Banne der Politischen Gemeinde Turbenthal gelegen, auf öffentliche Versteigerung.