Blumenparadies in der Ostschweiz

Drucken
Teilen

Veranstaltungen «Blühende Gärten» ist der Schwerpunkt des neuen Umweltbildungsprogramms «Natur­Live 18/19» von WWF Ostschweiz. Die Saison startet Ende März. Rund 60 Anlässe hat das Regionalbüro des WWF vorbereitet. Kurse wie «Selbstversorgung im Garten» oder «Wildkräuter zum Kochen und Konservieren» ermöglichen es den Teilnehmern, die Natur näher kennen zu lernen und zu verstehen. Geplant sind auch Ausflüge, etwa die Kanutour ins Reich der Biber, Vogel- und Wolfsexkursionen oder Natureinsätze. «Die Freude an unserer einheimischen Natur ist für uns zentral», sagt Katharina Fries, Verantwortliche des NaturLive-Programms gemäss einer Medienmitteilung. «Wir möchten mithelfen, dass auch unsere Kinder langfristig eine vielfältige einheimische Pflanzen- und Tierwelt geniessen können.»

Hinweis www.wwfost.ch/naturlive