Bleibe des Museums im Turmhof ist gesichert

STECKBORN. «Ich bin heilfroh, dass sich alles gefügt hat», sagte Interimspräsident der Heimatvereinigung Ernst Füllemann am Samstag an der 79. Generalversammlung im historischen Rathaus.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Ernst Füllemann, Präsident Heimatvereinigung. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Ernst Füllemann, Präsident Heimatvereinigung. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

STECKBORN. «Ich bin heilfroh, dass sich alles gefügt hat», sagte Interimspräsident der Heimatvereinigung Ernst Füllemann am Samstag an der 79. Generalversammlung im historischen Rathaus. Die Heimatvereinigung Steckborn betreibt im Turmhof, einst Sitz der Äbte des Klosters Reichenau, das Orts- und Regionalmuseum Steckborn und ist Mieterin von Museums- und Ausstellungsräumen. Die über Jahre dauernden Konflikte mit der Vermieterin Stiftung Turmhof ist nun ad acta gelegt. «Es waren harte Verhandlungen», sagte Füllemann. Der unterzeichnete Mietvertrag für 25 Jahre war Brandherd der Konflikte.

Renovation geplant

Nun steht die Renovation des Turmhofs durch die Stiftung Turmhof an. Der Stiftungsrat Turmhof, mit Präsident Alfred Muggli an der Spitze, kommt der Heimatvereinigung bei der Renovation der Museumsräume und der damit verbundenen vermehrten Arbeit und Kosten zur Räumung entgegen. Der Mietzins für das Renovations-Jahr 2015 beträgt nur 3000 Franken. Danach beläuft sich die Jahresmiete für 522 Quadratmeter auf 35 000 Franken. Davon übernimmt die Stadt Steckborn 23 000 Franken und der Heimatvereinigung verbleiben 12 000 Franken. Der Beitrag der Stadt ist aber nicht auf 25 Jahre garantiert, er bedarf einer rollenden Beschlussfassung. Füllemann informierte, dass eine in den 50er-Jahren gefundene, 2000 Jahre alte Alemannenkette rechtlich dem Kanton gehört; ursprünglich bestand die Idee, dass die Kette mit einem Sachwert von rund 100 000 Franken von der Heimatvereinigung an die Stiftung Turmhof geht. Die Kette ist im Museum für Archäologie Thurgau ausgestellt.

Jahresgeschäfte genehmigt

Die Jahresgeschäfte mit Bericht, Rechnung 2014 (Verlust von 10 482 Franken) und Budget 2015 (Gewinn 3000 Franken) wurden einstimmig genehmigt. Mit Applaus wurde der Vorstand mit Interimspräsident Ernst Füllemann, Christoph Ullmann, Heidi Utz, Albert Gräflein, Alexandra Schewelitz und René Labhart wiedergewählt. Gesucht werden zwei weitere Vorstandsmitglieder und eben jemand fürs Präsidium. Im Anschluss an die Gemeindeversammlung wurde im Turmhof die Sonderausstellung «Nächster Halt: Turmhof, 150 Jahre Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein» eröffnet. Ausstellungsmacher sind Christoph Ullmann und René Labhart.

Aktuelle Nachrichten