BICHELSEE: Das Gewerbe für die Neue

Nach der Wahl von Jacqueline End-Riedwyler in den Gemeinderat ist dieser wieder komplett. Nun sind auch die Ressorts verteilt.

Drucken
Teilen
Der neu zusammengesetzte Bichelseer Gemeinderat: Gemeindepräsident Beat Weibel, Jacqueline End-Riedwyler, Daniel Amrhein, Urban Brühwiler, Andreas Krucker, Regula Meile und Katharina Auer. (Bild: PD)

Der neu zusammengesetzte Bichelseer Gemeinderat: Gemeindepräsident Beat Weibel, Jacqueline End-Riedwyler, Daniel Amrhein, Urban Brühwiler, Andreas Krucker, Regula Meile und Katharina Auer. (Bild: PD)

Nach der Wahl von Jacqueline End-Riedwyler in den Bichelseer Gemeinderat steht nun fest: Alle bisherigen Gemeinderäte verbleiben in ihrem Ressort. Jacqueline End übernimmt somit die Auf­gaben des zurückgetretenen Roger Schneider. Einzig der Bereich «Friedhof» wurde neu Urban Brühwiler übertragen, und der Bereich «NHG – Natur» ist wieder bei Daniel Amrhein angesiedelt. Die Amtsübergabe fand bereits statt, und Roger Schneider wird im Rahmen der Gemeindeversammlung vom 28. November offiziell verabschiedet werden.

«Sein Einsatz seit Juni 2011 in den verschiedensten Themen­bereichen wie Abwasser, Abfall, Grüngut, Neophyten oder Natur im Allgemeinen war enorm», schreibt die Gemeinde in ihrer Medienmitteilung. «Das Ge­werbe wie auch die Industrie lagen ihm am Herzen, und dafür setzte er sich in seiner Amts­zeit stetig ein.» Die Gewerbemesse «Schaufenster» präsidierte Schneider bereits 2013, und er wird diese Aufgabe auch 2018 übernehmen. Speziell setzte er sich aber für den Friedhof und dessen Gestaltung ein. Am 30. Oktober fand seine letzte Gemeinderatssitzung statt. «Der Gemeinderat bedankt sich für die geleisteten Dienste zum Wohl der Gemeinde und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute und viel freie Zeit», schliesst die Meldung. (red)