Bewährte Ziele, frisch formuliert

27 Schwerpunkte hat der Stadtrat für diese Legislatur formuliert. Zu den wichtigsten Massnahmen gehört das Mobilitätskonzept, das bald vorgestellt wird. Zudem stehen die Werkbetriebe vor einem richtungsweisenden Entscheid.

Markus Zahnd
Merken
Drucken
Teilen
Stadtpräsident Anders Stokholm (Mitte) und die Stadträte Ruedi Huber, Elsbeth Aepli, Christa Thorner und Urs Müller stellten im Murg-Auen-Park die Legislaturschwerpunkte vor. (Bild: Reto Martin)

Stadtpräsident Anders Stokholm (Mitte) und die Stadträte Ruedi Huber, Elsbeth Aepli, Christa Thorner und Urs Müller stellten im Murg-Auen-Park die Legislaturschwerpunkte vor. (Bild: Reto Martin)

FRAUENFELD. Der Stadtrat will auf Bestehendem aufbauen. So lässt sich die Medienkonferenz des Stadtrates zu den Legislaturschwerpunkten 2015 bis 2019 zusammenfassen. Schliesslich hat die Exekutive bereits viele seiner Ziele erreicht (Ausgabe vom Samstag). Herausforderungen gibt es aber noch immer genug. Welche das sind, hat der Stadtrat zum drittenmal als Legislaturschwerpunkte in einer Broschüre verpackt.

Stadtpräsident Anders Stokholm als Vorsteher des Departements für Finanzen, Stadtentwicklung und Zentrales will vor allem Frauenfelds Position als Zentrum stärken. Wichtig seien die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft. Dazu gehört auch die finanzielle Situation der Stadt. Die Belastung von Privaten und Firmen durch Steuern und Abgaben will der Stadtrat deshalb tief halten. Wie er das anstrebt, kommuniziert der Stadtrat kommende Woche bei der Präsentation des Budgets. Zentral ist für Stokholm aber auch ein attraktives Stadtzentrum. «Die Innenstadt muss Lebensraum und Standort für Wohnen, Arbeiten und Gewerbe sein.» Ebenfalls Priorität geniesst die Zusammenarbeit mit der Armee, schliesslich wird die Kaserne Auenfeld vergrössert und die Stadtkaserne dadurch bald frei.

Nicht nur Finanzen entscheiden

«Nebst den wirtschaftlichen Voraussetzungen ist der soziale Zusammenhalt einer Stadt ein Standortvorteil», sagt Christa Thorner, die Vizestadtpräsidentin leitet das Departement für Gesellschaft und Soziales. Sie will den Fokus in den nächsten vier Jahren weiter auf die Prävention im Vorschulbereich legen und zum Beispiel die Kooperation mit Eltern verstärken. Wichtig bleiben auch Angebote in der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung, so wird das Angebot der Tagesschulen weitergeführt, jene im Langdorf wird 2016 eröffnet.

Elsbeth Aepli hebt für die kommenden vier Jahre zwei Schwerpunkte hervor: «Wir wollen das Alterszentrum Park verstärkt als Kompetenzzentrum für Demenz positionieren. Und wir wollen Massnahmen treffen, um betreuende oder pflegende Angehörige zu unterstützen», sagt die Vorsteherin des Departements für Alter und Gesundheit. Das Pilotprojekt «Älter werden im Quartier» wird vorangetrieben, im Januar wird der Kurzdorf-Treff eröffnet.

Energie und Verkehr

Ein heisses Eisen ist in Frauenfeld seit Jahrzehnten die Verkehrspolitik. Laut Urs Müller, Vorsteher des Departements für Bau und Verkehr, stellt der Stadtrat in zwei Wochen ein Mobilitätskonzept vor, nachdem die Stadtentlastung mittels Tunnels derzeit nicht absehbar ist. Dabei soll die Mobilität aller Verkehrsteilnehmer sichergestellt werden. Weiter setzt Müller auf innere Verdichtung. Ein Kernthema bleibt die Energie, Frauenfeld ist «Energiestadt Gold». «Mit eigenen Projekten und der Unterstützung privater Vorhaben wollen wir die Energieeffizienz weiter steigern, den Verbrauch senken und alternative Energien fördern», sagt Müller.

Eine wichtige Rolle spielen dabei die Werkbetriebe. Dafür verantwortlich ist Ruedi Huber als Vorsteher des Departements für Werke, Freizeitanlagen und Sport. «Wir werden angesichts der Marktöffnung die Rechtsform der Werkbetriebe überprüfen», sagt Huber. Ziel ist, dass Werkbetriebe bei der Festlegung der Tarife flexibler werden. Beschäftigen wird Huber in dieser Legislatur auch das Hallenbad, das saniert werden muss.

Die Broschüre zu den Legislaturschwerpunkten 2015 bis 2019 kann am Informationsschalter im Rathaus bezogen werden. Und sie ist auf www.frauenfeld.ch aufgeschaltet und steht zum Download bereit.