Betreuung als Crux

FRAUENFELD. Das Alterszentrum Park schliesst das vergangene Jahr mit einem Verlust von 194 000 Franken ab. Der Umsatz liegt mit 18,4 Millionen Franken leicht tiefer als im Vorjahr. Ausgeglichen gestalten sich die Abschlüsse der Parksiedlung Talacker und des Tageszentrums.

Mathias Frei
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Das Alterszentrum Park schliesst das vergangene Jahr mit einem Verlust von 194 000 Franken ab. Der Umsatz liegt mit 18,4 Millionen Franken leicht tiefer als im Vorjahr. Ausgeglichen gestalten sich die Abschlüsse der Parksiedlung Talacker und des Tageszentrums. Letzteres schloss ohne Verlust ab, weil der Förderverein mit zusätzlichen Beiträgen das Betriebsdefizit deckte. Bei der Parksiedlung wird jeweils der Überschuss als Abschreibungen verbucht. Diese lagen unter Budget. Bei den Häusern Ergaten/Talbach und beim Betreuten Wohnen liegt das Problem der Verluste (158 000 respektive 36 000 Franken) im Verhältnis zwischen Personalkosten und Pflegeertrag. Bei der Pflege gibt es eine Abstufung. Nicht selten haben aber Bewohner in einer tiefen Pflegestufe einen ungleich höheren Betreuungsaufwand. Für diesen Aufwand gibt es bisher aber weder eine Pauschale noch differenzierte Abstufungen. Massnahmen, um dieser Entwicklung Herr zu werden, werden laut Stadtammann Carlo Parolari ins Auge gefasst.