Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Beschwingter Adventsbeginn

Blue Birds of Paradise in Aktion: Hansjörg Schaltenbrand (Flöte) und Jerry Gabriel am Bass. (Bild: PD)

Blue Birds of Paradise in Aktion: Hansjörg Schaltenbrand (Flöte) und Jerry Gabriel am Bass. (Bild: PD)

Berlingen Die Blue Birds of Paradise aus Konstanz liessen vergangenen Samstag die Kirche Berlingen erbeben. Die Dixieland-Jazzband erfreute mit ihren fetzigen, teils auch ruhigen und weihnachtlichen Musikstücken die Herzen von Jung und Alt.Pünktlich zum ersten Advent fiel der erste Schnee und zauberte eine winterliche Stimmung passend zum Adventskonzert von Tertianum Neutal. Mit dem Weihnachtsmedley «Oh Tannenbaum» begrüssten die Blue Birds of Paradise die Anwesenden.

Vorher aber begrüsste Neutal-Geschäftsführer Anselm Töngi die Zuhörer. Das vergangene Jahr war geprägt von Veränderungen im Unternehmen. Die Tertianum-Gruppe wuchs und entwickelte sich weiter. Auch Töngi hat sich zu einer Veränderung entschieden und verlässt nächstes Jahr das Neutal nach 13 Jahren. Dann legten die Blue Birds of Paradise los. Lieder wie «Down By The Riverside» entführten in die USA. Von dort ging es weiter nach Jamaika. Das Stück «Jamaika-Marsch» wurde auf einer Blockflöte gespielt. Die sechs Bandmitglieder bewiesen an diesem Nachmittag ihr Können. Mit Soli zeigten sie verschiedene Facetten des New-Orleans-Jazz. Und schliesslich durfte das Publikum bei «Oh du Fröhliche» und «Stille Nacht» mitsingen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.