Berufung noch offen

Der Staatsanwalt hatte für den Ex-Finanzchef drei Jahre Gefängnis, davon eines unbedingt, gefordert. Er will über eine Berufung entscheiden, wenn er die schriftliche Urteilsbegründung hat. Der Anwalt des Ex-Finanzchefs sagte, das Urteil sei im grossen und ganzen das, was er erwartet habe.

Merken
Drucken
Teilen

Der Staatsanwalt hatte für den Ex-Finanzchef drei Jahre Gefängnis, davon eines unbedingt, gefordert. Er will über eine Berufung entscheiden, wenn er die schriftliche Urteilsbegründung hat. Der Anwalt des Ex-Finanzchefs sagte, das Urteil sei im grossen und ganzen das, was er erwartet habe. Er lobte die Begründung als überraschend ausgewogen und wohlüberlegt. Der Anwalt des einen Firmenchefs wollte gestern nicht sagen, ob er Berufung einreicht. Der Anwalt des anderen Firmenchefs sagte, sein Klient sei gut weggekommen. In einer Stellungnahme nannte SVP-Kantonsrat Urs Martin (Romanshorn) die Strafe für den früheren Finanzchef unglaublich milde. Die Verantwortung des Verwaltungsrats des EKT sei noch nicht abschliessend geklärt. (mkn)