Bereit für die Medaillen

An Dienstag sind die Berufsweltmeisterschaften in São Paulo eröffnet worden. Für die beiden Hinterthurgauer Lars Tönz und Benedikt Rüesch gilt es nun ernst.

Simon Dudle
Drucken
Teilen

SãO PAULO. 8500 Personen waren bei der grossen Eröffnungsfeier dabei – Teilnehmer, Offizielle und Fans. Ambitionen auf eine Medaille hat auch der Sirnacher Landschaftsgärtner Benedikt Rüesch. Zusammen mit dem Uzwiler Isai Tschamun muss er in 22 Stunden, verteilt auf vier Tage, eine Grundfläche von sieben mal sieben Quadratmetern gestalten. Sie stellt einen Gartenausschnitt dar, der alle Elemente eines modernen Wohngartens enthält: Architektur, Natursteine, Holz, Wasser, Metall, Bepflanzung und Rasen.

Dabei erhofft sich Rüesch einen Podestplatz und somit eine Medaille – sowie zusätzlich «ein tolles Teamerlebnis». Die beiden Landschaftsgärtner haben sich vergangenen September an den Swiss Skills in Bern für São Paulo qualifiziert.

Auch Lars Tönz aus Busswil ist wohlbehalten mit der Schweizer Delegation in Brasilien angekommen. Er hat ebenfalls vergangenes Jahr die Schweizer Berufsmeisterschaften gewonnen, und zwar im Bereich IT-Software-Lösungen für Unternehmen. Er absolvierte ein Training mit Deutschland, um sich mit der internationalen Konkurrenz messen zu können. Seit Mittwoch läuft auch für den Busswiler die Berufs-WM.

An Konkurrenten mangelt es nicht. In 50 Berufen messen sich diese Woche 1230 junge Berufsleute aus aller Welt. Es werden bis zu 200 000 Besucher erwartet – der grösste Berufsbildungsanlass aller Zeiten.