Belgier dirigiert musikalischen Phönix

Merken
Drucken
Teilen
Das Sinfonische Blasorchester Aulos in Aktion. (Bild: PD)

Das Sinfonische Blasorchester Aulos in Aktion. (Bild: PD)

Frauenfeld Das Sinfonische Blasorchester Aulos macht diesen Sonntag, 15. Oktober, auf seiner Schweizer Konzerttournee Halt im Stadtcasino in Frauenfeld. Beginn ist um 17 Uhr. Unter der Leitung des belgischen Gastdirigenten Ivan Meylemans spielt das Orchester, das aus 70 Profimusikern, Studenten und ambitionierten Amateuren besteht, in diesem Jahr die 5. Sinfonie des Amerikaners James Barnes und bringt das Fagottkonzert von Ray Næssén zur Schweizer Erstaufführung. In seinem Werk hat Barnes die Auferstehung Japans nach der massiven Zerstörung im Zweiten Weltkrieg vertont.

Gastdirigenten Ivan Meylemans gilt zurzeit als einer der interessantesten aufstrebenden Dirigenten Europas. Er ist Chefdirigent des Zeeland Orchestra in Middelburg (Niederlande) sowie Professor für Orchesterdirektion an der angesehenen belgischen Musikhochschule Luca School of Arts in Leuven.

Diesjährige Solistin ist das langjährige Aulos-Mitglied Jenny Choulat (Jahrgang 1990). Sie erlangte nach ihrem Studium in Luzern und Düsseldorf 2015 den Master in Orchester mit Auszeichnung. Choulat ist Mitglied des 21st Century Orchestra und spielt in diversen Kammermusikformationen. (red)