BDP setzt auch auf den Thurgau

WINTERTHUR. Die BDP hat an ihrer Delegiertenversammlung die Kampagne für die nationalen Wahlen im Herbst gestartet. In einem Interview mit der Ostschweiz am Sonntag sagte Parteipräsident Martin Landolt, die BDP wolle drei Sitze mehr machen.

Drucken
Teilen

WINTERTHUR. Die BDP hat an ihrer Delegiertenversammlung die Kampagne für die nationalen Wahlen im Herbst gestartet. In einem Interview mit der Ostschweiz am Sonntag sagte Parteipräsident Martin Landolt, die BDP wolle drei Sitze mehr machen. Er setze auf die Waadt und Baselland «und auf den Thurgau, wo wir 2011 nur knapp gescheitert sind». Zu der grossen Listenverbindung im Thurgau sagte Landolt, sie habe Chancen auf zwei Sitze: Den SVP-Sitz von Peter Spuhler und den GLP-Sitz. «BDP und FDP würden sich gute Chancen auf diese Sitze ausrechnen.» Auch die BDP St. Gallen sei für eine Überraschung gut. (red.)