Bauernhöfe öffnen die Stalltüren für die Bevölkerung

Rund 220 Milchbetriebe aus der ganzen Schweiz, darunter auch 8 im Kanton Thurgau, öffnen morgen Samstag, am nationalen Tag der Milch, ihre Stalltüren für Besucherinnen und Besucher.

Drucken
Teilen

Rund 220 Milchbetriebe aus der ganzen Schweiz, darunter auch 8 im Kanton Thurgau, öffnen morgen Samstag, am nationalen Tag der Milch, ihre Stalltüren für Besucherinnen und Besucher. Die Stallvisite lädt die Bevölkerung ein, auf Spaziergängen und Velofahrten die vielfältige Landwirtschaft hautnah zu erleben und die Erzeugung von Nahrungsmitteln zu begreifen. Mit der Stallvisite werden regionale Herkunft und saisonale Produktion von Lebensmitteln wieder greifbar. Denn nur noch ein Bruchteil der Schweizer Bevölkerung kennt die Lebensmittelproduktion aus eigener Erfahrung. Zudem können alle beim Stallvisite-Wettbewerb gewinnen.

Erkennbar sind die Bauernhöfe an der Fahne mit der Kuh Lovely und mit der Begrüssungstafel, welche die Öffnungszeiten des Stalls zeigt. Während diesen Zeiten stehen die Türen des Stalls für alle offen. Landwirte geben Antwort auf Fragen rund um Milch und Tiere. Alle Stallvisite-Betriebe sind in einer Broschüre und im Internet unter www.stallvisite.ch aufgeführt. (pd/red.)

Diese Thurgauer Landwirtschaftsbetriebe öffnen ihre Stalltüren: Urs Hürlimann, 8543 Kefikon, Menzengrüterstrasse 7; Susanne und Peter Schär-Dürig, 8585 Langrickenbach, Obergreut 12; Sandra und Peter Züllig, 8585 Langrickenbach, Mattwilerstrasse 2; Jacintha und Hansueli Lüthi-Dähler, 8553 Mettendorf, Hauptstrasse 2; Matthias Michel und Bruno Stacher, 9315 Neukirch-Egnach, Burkartsulishaus 1; Helene und Andy Bär, 8587 Oberaach, Neumühlestrasse 72; Helen, Richard und Silvan Ziegler, 9565 Rothenhausen, Thurrain 1; Doris und Hans Keller, 8581 Schocherswil, Bühl-Hof.