Bauarbeiten auf Sonnenberg: Die Sanierung ist gestartet

STETTFURT. Für Schloss Sonnenberg ist der Dornröschenschlaf beendet. Worauf Stettfurter und viele Thurgauer sehnlichst gewartet haben, wird nun Realität: Das Schloss wird saniert. Die ersten Bauarbeiter sind eingetroffen und haben mit der Arbeit begonnen, momentan in der Tiefgarage.

Inge Staub
Merken
Drucken
Teilen
Schloss Sonnenberg wird saniert. (Archivbild: Donato Caspari)

Schloss Sonnenberg wird saniert. (Archivbild: Donato Caspari)

STETTFURT. Für Schloss Sonnenberg ist der Dornröschenschlaf beendet. Worauf Stettfurter und viele Thurgauer sehnlichst gewartet haben, wird nun Realität: Das Schloss wird saniert. Die ersten Bauarbeiter sind eingetroffen und haben mit der Arbeit begonnen, momentan in der Tiefgarage. Nächste Woche werden Baucontainer aufgestellt.

Innenausbau im Winter

Auch über den Winter wird die Baustelle nicht ruhen. Es ist vorgesehen, dass die Bauarbeiter dann mit der Sanierung im Inneren des historischen Gebäudes beginnen. «Die Bauarbeiten werden auch im Winter fortgesetzt, allerdings in bescheidenem Ausmass», sagt Thomas Gamper. Der Stettfurter Gemeindeammann ist, wie er sagt, «in gutem Kontakt mit der Bauleitung und der Denkmalpflege». Wie Gamper sagt, hat sich der Bauherr das sportliche Ziel gesetzt, mit der Sanierung des Schlosses in zwei Jahren fertig zu sein.

Wieder mit Restaurant

Laut Baugesuch ist folgendes geplant: Im ersten und zweiten Obergeschoss entstehen Wohnungen. Der Rittersaal und die Kapelle mit Sakristei im zweiten Obergeschoss bleiben in ihrer Form erhalten und werden renoviert. Im Erdgeschoss wird es wie gehabt ein Restaurant geben. Das Schloss gehört seit Frühjahr 2007 dem österreichischen Hedgefonds-Gründer und Multimillionär Christian Baha. Er hat es vom Kloster Einsiedeln gekauft.