Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BASADINGEN: Neuer Anlauf für Basadinger Dorfladen

Es braucht wieder eine Einkaufsmöglichkeit. Dieser Meinung ist der Gemeinderat. Ein geeigneter Standort bietet sich an. Nun soll eine Bevölkerungsumfrage ein Stimmungsbild liefern.
Mathias Frei
Die Einkaufsmöglichkeit könnte im derzeit leeren Ladenlokal an der Rychgass 1 untergebracht werden. (Bild: Donato Caspari)

Die Einkaufsmöglichkeit könnte im derzeit leeren Ladenlokal an der Rychgass 1 untergebracht werden. (Bild: Donato Caspari)

Das Ladenlokal wäre vorhanden. Zuletzt war hinter den grossen Schaufenstern an der Rychgasse 1 in Basadingen eine Brockenstube daheim. Die ist aber weggezogen. Der Leerstand hat den Gemeinderat von Basadingen-Schlattingen motiviert, über eine aktive Wiederansiedlung eines Dorfladens nachzudenken. Denn bis 2005 war in eben diesen Räumlichkeiten schon einmal ein Volg-Laden untergebracht. Auch Schlattingen hatte früher einen Volg, der aber zu gleichen Zeit geschlossen wurde.

Der Gemeinderat hat deshalb vor kurzem eine Online-Umfrage für die Einwohner aufgeschaltet. Die ersten Rückmeldungen sind aus Sicht von Gemeindepräsident Peter Mathys durchaus positiv: Von 60 Teilnehmern sprechen sich zwei Drittel für die Wiederansiedlung einer Einkaufsmöglichkeit aus.

Gemeinderat ist überzeugt: rentabler Betrieb möglich

Vor über zwölf Jahren hat die Landi Diessenhofen ihren Volg in Basadingen geschlossen. «Der Gemeinderat war damals der Meinung, dass ein Weiterbetrieb wirtschaftlich möglich gewesen wäre», sagt Mathys. Deshalb sei die Behörde auch heute von der langfristigen Rentabilität eines Dorfladens in einer Gemeinde von der Grösse Basadingen-Schlattingens überzeugt. Aber natürlich könne eine solche Ansiedlung nur gelingen, wenn die Dorfbevölkerung dahinterstehe und auch im Laden einkaufe. Deshalb ist für Mathys der Ausgang der Online-Umfrage, die bis auf Weiteres läuft, ein wertvoller Anhaltspunkt. Wichtig für den ganzen Prozess: Der private Liegenschaftenbesitzer der Rychgass 1 würde das Lokal gerne an einen Dorfladen vermieten.
Heute gibt es in Basadingen eine Bäckerei, eine Metzgerei und eine Handvoll Direktvermarkter, bei denen es Gemüse, Fleisch oder auch Honig zu kaufen gibt. Nach der Volg-Schliessung sei der BedaBeck in die Bresche gesprungen und habe sein Sortiment punktuell erweitert. «Dafür waren und sind wir der Bäckerei sehr dankbar» sagt Mathys. Es gehe auch nicht darum, bestehendes Gewerbe mit einem neuen Dorfladen zu konkurrenzieren. Vielmehr sei vorstellbar, dass mit einem Dorfladen Synergien genutzt werden könnten. Die Metzgerei zum Beispiel habe nur an drei Vormittagen pro Woche geöffnet, könnte aber den Dorfladen an sechs Wochentagen beliefern.

Wunsch nach sozialem Treffpunkt

«Viele wünschen sich nicht nur eine Einkaufsmöglichkeit, sondern einen sozialen Treffpunkt: die Möglichkeit Leute zu treffen und so an einem aktiven Dorfleben teilzuhaben», heisst es in der aktuellen Ausgabe des Gemeindeblatts. Gemeindepräsident Mathys spricht dabei mehrere erfolgreiche Beispiele von Orten im nahen Zürcher Weinland an, wo es Dorfladenvereine gibt. Diese führen Dorffeste durch, um den Laden finanziell zu unterstützen – oder sie betreiben die Läden, etwa als Ladengenossenschaften. Solche selbstständige Betreiber werden dann zum Beispiel von der Volg Konsumwaren AG aus Winterthur in einer Art Franchise-Konzept namens «Prima» mit einem grossen Warensortiment beliefert. Mathys könnte sich auch vorstellen, dass die Gemeinde eine solche private Betreiberschaft unterstützen würde. Der Gemeindepräsident denkt dabei beispielsweise an einen Startbeitrag für die Inneneinrichtung des Ladenlokals. Ihm ist aber klar, dass es die einfachste Lösung wäre, wenn eine Landi-Genossenschaft den Betrieb eines Ladens übernehmen würde oder wenn die Volg Konsumwaren AG eine Filiale in Basadingen eröffnete. Mit Volg fand laut Mathys bereits eine erste Kontaktaufnahme statt. Konkrete Gespräche mit dem Unternehmen würde er gerne folgen lassen – falls dann eben die Basadinger hinter dieser Idee stehen.

Die Dorfladen-Umfrage ist auf www.basadingen-schlattingen.ch aufgeschaltet.
Wer einen Dorfladenverein gründen und unterstützen möchte, meldet sich auf der Gemeindekanzlei, telefonisch (058 346 01 60) oder per E-Mail: gemeinde@basadingen-schlattingen.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.