Bartträger, Leon und das Puff im Rathaus

Da liegt einem immer noch die Völlerei schwer auf. Und dann das: KellerSchuran legen am Stephanstag eine Show hin, dass dem Weihnachtsblues Sehen und Hören vergeht. Das ist grosse Unterhaltung, obschon die Themen ernst bleiben.

Mathias Frei
Drucken
Teilen

Da liegt einem immer noch die Völlerei schwer auf. Und dann das: KellerSchuran legen am Stephanstag eine Show hin, dass dem Weihnachtsblues Sehen und Hören vergeht. Das ist grosse Unterhaltung, obschon die Themen ernst bleiben. Nachdem Mobbing und Zickenkrieg im Regierungsrat mittlerweile zum Tagesgeschäft gehören, scheint es auch um die Harmonie im Stadtrat geschehen zu sein. Denn bei den Weihnachtsgrüssen des Stadtrats – ein Video zum «Happy»-Song von Pharell Williams – fehlt Urs Müller. Dafür lacht Andy Wirth dem Volk entgegen. Müller wiederum trauert immer noch alt Stadtammann Parolari nach und wagt die Palastrevolution zusammen mit Stadtschreiber Limoncelli und Infochef Anderegg. Zugegebenermassen ist ihr mexikanisch angehauchtes «Feliz Navidad» auch nicht von schlechten Eltern. Aber für Müller gibt das sicher eine Abmahnung durch Stapi Stokholm. Auf ein Spiel mit Müller am Töggelikasten wird sich Stokholm nicht einlassen. Denn im Tischfussball habe der Stapi seine Defizite, erzählt «Kaff»-Präsident Dave Nägeli.

Auch bei den zwei Gastgebern Markus Keller und Uwe Schuran ist irgendetwas seltsam. Sie tragen Bart. Das macht sie verdächtig, als Einkaufsterroristen, äh, Touristen. Schuran mit seinem Edelweisshemdli kann sich nur halbwegs aus der Affäre ziehen. Zudem hat die Geschichte des Steckborner Lebensretter-Hundes Leon eine Wendung erfahren. Gerüchteweise hat er den Brand gelegt. Kein Gerücht ist, dass Glühweinkönig HP Maier Thurgauer des Jahres 2016 wird. Prost.

Aktuelle Nachrichten