Barock-Ensemble musiziert im Rathaussaal

DIESSENHOFEN. Eine musikalische und eine geistliche Passion verbindet die Mitglieder des im Jahr 1992 gegründeten Crescendo Barock-Ensembles, damals alle Studenten an der Schola Cantorum Basiliensis. Heute treffen sie sich für Projekte wie das Diessenhofer Rathauskonzert am 15.

Drucken
Teilen

Eine musikalische und eine geistliche Passion verbindet die Mitglieder des im Jahr 1992 gegründeten Crescendo Barock-Ensembles, damals alle Studenten an der Schola Cantorum Basiliensis. Heute treffen sie sich für Projekte wie das Diessenhofer Rathauskonzert am 15. Februar, das um 17 Uhr beginnt. Sängerin und Cembalistin haben inzwischen gewechselt im Ensemble, die Leidenschaft und die Liebe sind geblieben – verspricht jedenfalls die Vorschau. Die Mezzosopranistin Christina Metz studierte in Lübeck und Basel, wo sie auch mit einem Förderpreis der Orchester-Gesellschaft ausgezeichnet wurde. Das Cembalo wird von Barbara Maria Willi gespielt, die im Breisgau aufwuchs und sich inzwischen im mährischen Brno als Dozentin etabliert hat. Das Ensemble wird unter anderem drei kurze Kantaten von Georg Philipp Telemann zur Aufführung bringen. Die Rathauskonzerte sind gratis, eine beherzte und angemessene Kollekte wird erbeten. (red.)

Aktuelle Nachrichten