Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BÄUMIG: Klassenzimmer in der Fabrik

In Balterswil, Ettenhausen und Wiezikon beteiligen sich am Freitag und Samstag fünf Hinterthurgauer Firmen an den Tagen des Schweizer Holzes.

Schweizweit sind es 80 Standorte, an denen aufgezeigt wird, wie Holz aus der Schweiz verarbeitet wird, begünstigt durch kurze Wege und regionale Herkunft.

In die Kampagne reihen sich im Hinterthurgau auch die drei Standorte Balterswil, Ettenhausen und Wiezikon ein, nämlich S. Müller Holzbau AG, Bachmann Forst, Brühwiler Sägewerk und Fensterholz AG, Forstbetriebe Fischingen-Tobel, August Brühwiler AG und Holzbau Baumgartner AG.

Altes Postauto verkehrt als Shuttlebus

Die fünf Unternehmen im Bezirk Münchwilen zeigen dabei den Holzkreislauf auf, vom Ausgang bis zum Endprodukt, bringen die Herkunft des Holzes auf den Punkt und bieten gleichzeitig der Bevölkerung Gelegenheit, Einblick in die jeweiligen Betriebe zu nehmen.

Ausgangspunkt ist Balterswil, wo auch eine Festwirtschaft zum Verweilen einlädt. An diesem Standort öffnet die Firma August Brühwiler AG die Tore ihres Areals. Ebenso zeigen die beiden Forstbetriebe ihr Handwerk im angrenzenden Holzschlag beim Hackenberg.

Von diesem Standort fahren am Samstag, 16. September, von 9 bis 17 Uhr zwei Oldtimer-Postautos in regelmässigen Zeitabständen zu den Standorten Ettenhausen und Wiezikon, wo sich die Holzbau Baumgartner AG und Brühwiler Sägewerk und Fensterholz AG befinden.

Dank dem Shuttlebusbetrieb können sich Interessierte umfassend orientieren lassen. Ein Gratiskaffee und Gipfeli von 9 Uhr bis 10.30 Uhr an allen drei Standorten erleichtern das Frühaufstehen. Mit der Beteiligung an einer Verlosung kann gleichentags eine Bank gewonnen werden, und zwar eine Baumbank, wie schon deren sechs an verschiedenen Orten der Region anzutreffen sind.

100 Schüler verlegen Unterricht

In die Reihen der Präsentationen reiht sich auch die Firma Paul Baumgartner AG in Ettenhausen ein, die mit ihrem Holzbaubetrieb ein nicht unbedeutender Arbeitgeber ist.

Am Freitag sind ganztags sieben Klassen aus der Aadorfer Oberstufe gestaffelt zu Gast im Betrieb. Mit ihren Lehrerinnen und Lehrern verlegen sie ihr Klassenzimmer für eine beschränkte Zeit in die Produktionshalle nach Ettenhausen. Dort werden die über 100 Schülerinnen und Schüler für den einheimischen Baustoff sensibilisiert und sollen bei einem Betriebsrundgang zudem ihren Bezug zum Rohstoff Holz vertiefen.

Eine Art Rundlauf steht auch am Samstag den Besuchern zur Verfügung. Zu den Attraktionen gehören ein Musterhaus in der Produktionshalle, eine Ecke über das Lehrlingswesen, wo alle Berufsgattungen der Wertschöpfungskette Holz gezeigt werden, die Vorführungen mit einer CNC-Maschine, die Handhabung eines Elektrostaplers verbunden mit einem Geschicklichkeitswettbewerb. Und schliesslich können Stelzen selber gebaut werden, im Bedarfsfall unter Einbezug der Eltern.

Parkplätze stehen unweit, nämlich bei der Agroscope, in ­genügender Anzahl zur Verfügung.

Kurt Lichtensteiger

hinterthurgau

@thurgauerzeitung.ch

Hinweis Programm unter www.woodvetia.ch/hinterthurgau-wil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.