AUSZEICHNUNG: Thurgauer Kulturpreis 2017 für Olli Hauenstein

Der Clown, Schauspieler und Regisseur Olli Hauenstein erhält den diesjährigen Thurgauer Kulturpreis. Mit dem Preis, der mit 20'000 Franken dotiert ist, würdigt die Regierung das vielfältige Schaffen des 1953 geborenen Preisträgers aus Sommeri.

Drucken
Teilen
Olli Hauenstein baut im Bereich der Komik ein professionelles Theaterensemble mit Menschen mit einer Beeinträchtigung auf. (Bild: David Hauser)

Olli Hauenstein baut im Bereich der Komik ein professionelles Theaterensemble mit Menschen mit einer Beeinträchtigung auf. (Bild: David Hauser)

Der Preis wird am 15. November verliehen. Hauensteins künstlerischer Weg führte vom Zirkus zum Komiktheater. «Er zeigt erfrischende Soloprogramme und lässt in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern anderer Sparten Neues entstehen», heisst es in einer Mitteilung der Thurgauer Staatskanzlei vom Freitag.

Hauenstein hat sein aktuelles Stück «Clown-Syndrom» zusammen mit Eric Gadient, einem Schauspieler mit Down-Syndrom, entwickelt. Das Stück zeige «seinen hohen künstlerischen Anspruch und begeistert das Publikum wie auch die Fachwelt», heisst es. Aufgrund dieses Erfolgs baue Hauenstein derzeit ein professionelles Komik-Theaterensemble mit Menschen mit Beeinträchtigung auf.

Der Thurgauer Kulturpreis wird seit 1986 ausgerichtet. Der Kanton zeichnet damit ausserordentliche kulturelle Leistungen von Einzelpersonen und Institutionen aus. Regierungsrätin Monika Knill, Chefin des Departements für Erziehung und Kultur, wird den Preis im Rahmen einer Feier am 15. November in Amriswil überreichen. (sda)