Ausweisausgabezentral in Weinfelden

Der Thurgauer Regierungsrat zieht eine einzige Ausweisstelle für den Kanton mit Standort Weinfelden in Erwägung. Grund ist die voraussichtliche Einführung der biometrischen Pässe.

Drucken
Teilen

Frauenfeld. Die Einführung von biometrischen Ausweisen in der Schweiz geht auf eine Ausweisverordnung der EU zurück, die die Schweiz im Rahmen der Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstandes zu übernehmen hat. Aufgrund dieser Vorgabe haben die eidgenössischen Räte im Ausweisgesetz festgelegt, dass die Ausweise künftig mit einem Datenchip versehen werden, auf dem nebst den bisherigen Daten zusätzlich ein Gesichtsbild und die Fingerabdrücke elektronisch gespeichert sind. Die entsprechenden Ausweise werden in den Kantonen ausgestellt.

Persönlich vorsprechen

Für den Kanton Thurgau sieht der Regierungsrat vor, diese Ausweisstelle zentral in Weinfelden einzurichten. Bei dieser Stelle müssen die antragstellenden Personen persönlich vorsprechen. Das heutige System werde somit aufgegeben, teilt der Regierungsrat mit. Aufgrund der neuen technischen Voraussetzungen ist es aus finanziellen Gründen nicht möglich, in jeder Gemeinde die Infrastruktur aufzubauen, um die biometrischen Daten zu erfassen. Für die Identitätskarten ohne Datenchip gibt es eine Übergangsfrist, so dass solche Ausweise während längstens zweier Jahre wie bisher in der Wohnsitzgemeinde beantragt werden können. Ob danach noch Identitätskarten ohne Chip ausgestellt werden, sei zurzeit noch unklar, so die Regierung.

Mehr Publikumsverkehr

Weil es für die Ausstellung eines biometrischen Ausweises notwendig ist, persönlich zu erscheinen, wird der Publikumsverkehr bei der kantonalen Ausweisstelle stark zunehmen. Aus diesem Grund sieht der Regierungsrat vor, diese Ausweisstelle nach einer Übergangszeit in Frauenfeld ab Mai 2011 in der Nähe des Bahnhofs Weinfelden einzurichten. Der Ort soll leicht zu finden und mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln leicht zu erreichen sein. Die ebenfalls biometrischen Ausweise für Ausländerinnen und Ausländer werden zentral beim Migrationsamt in Frauenfeld ausgestellt. Für die Ausweisstelle sollen vier bis fünf, für das Migrationsamt zwei neue Stellen geschaffen werden. (id)

Aktuelle Nachrichten