Austausch mit Stadt und Denkmalpflege

Gemäss dem kantonalen Gesetz zum Schutz und zur Pflege der Natur und Heimat (NHG TG) haben die Thurgauer Gemeinden den Schutz und die Pflege von erhaltenswerten Objekten zu sichern. Die kantonale Denkmalpflege steht den Gemeinden dabei als Beraterin zur Seite.

Drucken
Teilen

Gemäss dem kantonalen Gesetz zum Schutz und zur Pflege der Natur und Heimat (NHG TG) haben die Thurgauer Gemeinden den Schutz und die Pflege von erhaltenswerten Objekten zu sichern. Die kantonale Denkmalpflege steht den Gemeinden dabei als Beraterin zur Seite. Das Altstadthaus in der Freiestrasse 29 wurde nach dem Stadtbrand 1771 neu gebaut und ist als «wertvoll» eingestuft. Auch für den Stadtrat ist es «ohne Zweifel schutzwürdig und darf in seiner Substanz nicht zerstört werden». Das Einverständnis für die Unterschutzstellung wurde beim Eigentümer Filippo Leutenegger eingeholt. Die Unterschutzstellung entspricht den Vorgaben des kommunalen Richtplans für Kulturgüter von 1999. (sko)

Aktuelle Nachrichten