Ausstellung im Alfred-Sutter-Park

Drucken
Teilen

Münchwilen Unter dem Motto «Vor der Abreise – bis zur Rückkehr» schufen Ingrid Tekenbroek und Urs Fritz Kunstwerke, die den Betrachter herausfordern, persönliche Gedanken, Vorstellungen und Interpretationen zuzulassen. Die Austellung Zweierlei ist noch bis zum 8. Juli im Alfred-Sutter-Park in Münchwilen geöffnet.

Ingrid Tekenbroek ist gelernte Steinbildhauerin. Nach mehreren Reisen folgte ein Studienaufenthalt in Paris, wo sie sich vor allem im zeichnerischen Bereich weiterbildete. Heute arbeitet sie in ihrem eigenen Atelier. Für die Ausstellung in der Villa Sutter liess sich Tekenbroek weitgehend durch die Umgebung inspirieren. Für die Ausstellung Zweierlei gestaltete sie Werke aus Holz, Gips und Kunststoff.

Auch Urs Fritz absolvierte eine Bildhauerlehre, bevor er ein sechsjähriges Studium an der Kunstakademie München aufnahm. Seit beinahe 30 Jahren arbeitet er als freischaffender Künstler und als Dozent an verschiedenen Kunstakademien. Für die Ausstellung in Münchwilen schuf er drei grosse Skulpturen aus Holz und Gips für den Park und eine spezielle Installation für das Jagdhaus. (red)