Ausgang mit Musik im Thurgau

Drucken
Teilen

Livemusik gab und gibt es auch andernorts im Thurgau. In Kreuzlingen veranstaltet das Hotel Six jeweils am Donnerstag Konzerte, vor allem in der Sparte Jazz. Die Events seien gut besucht, wozu auch der Tourismus beitrage.

Im Hinterthurgau bringt das «AA-Jam» in Aadorf Künstler auf die Bühne. Hingegen gibt es im «Remy the Cocktail Pub» in Sirnach– im Gegensatz zu früher – nur noch sehr selten und sporadisch Livemusik. In Münchwilen bietet die Musikbar Sound Industrie jeweils am Freitagabend lokalen Bands eine Plattform. Auch das «Dance Inn» (Münchwilen) bot einst Blueskonzerte an, die noch früher in Oberwangen im «Blues Valley» stattgefunden haben, doch das ist beides mittlerweile passé. Auch das Kulturzentrum Frohsinn in Eschlikon, wo nebst anderen auch Künstler wie Marc Sway aufgetreten waren, schloss vor über sechs Jahren seine Türen.

Wer in Frauenfeld Bands live auf der Clubbühne erleben will, besucht die Ölfleck Eventbar, die jeweils alle zwei Wochen samstags Konzerte veranstaltet. Weitere Konzerte in der Hauptstadt gibt es in der «Eisenbeiz», grössere Konzerte finden im Saal des «Eisenwerks» statt. Zudem legen im «Schlosskeller» freitags und samstags DJs auf.

In Weinfelden existiert das «Firehouse», wo vor einigen Jahren noch jedes Wochenende die Hölle los war. Nun finden seltener Partys statt, sagt Gregor Loehrer. Doch die Abende, wenn es eine Party oder ein Konzert gebe, seien gut besucht. Erfolg hat auch das Restaurant Frohsinn, das nebst anderen kulturellen Veranstaltungen auch Konzerte veranstaltet.

Ähnliche Konzepte verfolgen in Amriswil das «Kulturforum» und die «Löwenarena» in Sommeri. In Arbon veranstaltet die «Wunderbar» im Winter verschiedene Konzerte, und in Bischofszell organisiert die Pöstli-Bar hin und wieder ein Rockkonzert. (man)