Auftrag für Agglostrategie

FRAUENFELD. Der Regierungsrat hat den Projektauftrag «Kantonale Agglomerationsstrategie Thurgau» genehmigt. Dieser skizziert die Ausgangslage, legt die Projektziele und die zu erwartenden Ergebnisse fest und definiert das Vorgehen sowie die Organisation.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Regierungsrat hat den Projektauftrag «Kantonale Agglomerationsstrategie Thurgau» genehmigt. Dieser skizziert die Ausgangslage, legt die Projektziele und die zu erwartenden Ergebnisse fest und definiert das Vorgehen sowie die Organisation. Für diese Arbeiten hat der Regierungsrat nach eigener Mitteilung einen Beitrag von maximal 85 000 Franken für externe Kosten bewilligt. Die Strategieentwicklung wurde notwendig, weil die Komplexität der Agglomerationsprogramme laufend zunimmt, ihre politische Bedeutung wächst und ihre finanziellen und personellen Auswirkungen den Kanton vor grosse Herausforderungen stellen. Projektziel ist eine breit abgestützte Strategie für den Umgang mit Agglomerationsprogrammen. (red.)