Auf Testfahrt im Thurgau

Im kommenden Jahr erhalten die SBB neue Doppelstockzüge für den Fernverkehr. Zurzeit werden erste Modelle auf Schweizer Gleisen erprobt – auch im Thurgau. Die Testfahrten finden regelmässig statt.

Martin Rechsteiner
Drucken
Teilen
Für Tests auch im Thurgau unterwegs: Künftiger SBB-Doppelstöcker «FV-Dosto». (Bild: pd/© SBB CFF FFS)

Für Tests auch im Thurgau unterwegs: Künftiger SBB-Doppelstöcker «FV-Dosto». (Bild: pd/© SBB CFF FFS)

ISLIKON. Am Dienstagnachmittag um halb vier versetzte ein modern anmutendes Gefährt Reisende am Bahnhof Islikon in Erstaunen. Es handelte sich dabei um einen neuen Doppelstock-Zug. In dessen Inneren gab es aber Tische und Computer anstatt Sitze, die Wände waren noch unverkleidet, Kabel waren zu sehen. Anstatt einer bequemen Reisegelegenheit glich der Zug eher einer rollenden Baustelle.

Testfahrten im Thurgau

«Das war einer der neuen Doppelstockzüge für den Fernverkehr, der zu Testzwecken unterwegs ist», sagt SBB-Mediensprecher Olivier Dischoe auf Anfrage. «Die ersten der neuen Züge des Herstellers Bombardier werden ab nächstem Jahr ihren fahrplanmässigen Dienst im Schweizer Fernverkehr aufnehmen.» Dies soll vorwiegend auf der Ost-West-Achse der Fall sein, sagt Dischoe.

Schon seit dem letzten Juni seien mehrere der Züge ohne Passagiere für Tests auf dem SBB-Netz unterwegs – darunter auch im Thurgau. Da die Testfahrten regelmässig stattfänden, seien die neuen Züge auch in Zukunft im Kanton Thurgau zu sehen, sagt Dischoe.

Ein Milliarden-Auftrag

Nach mehrmaliger Verzögerung sollen bis 2020 alle der insgesamt 62 neuen Züge an die SBB ausgeliefert sein. Die rund 200 Meter langen Doppelstöcker werden zur Erweiterung des immer stärker ausgelasteten SBB-Fuhrparks angeschafft. Der entsprechende Grossauftrag der SBB an die kanadische Herstellerfirma Bombardier ist fast zwei Milliarden Franken schwer.

Aktuelle Nachrichten