Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auf stiftungseigenen Schienen

Die Stiftung Museumsbahn Stein am Rhein–Etzwilen–Hemishofen–Ramsen & Rielasingen–Singen und deren ausführendes Organ, der Verein zur Erhaltung der Eisenbahnlinie Etzwilen–Singen, kümmern sich um eisenbahnhistorische Belange. Erst verhinderte das Gespann den Abbruch der 1874 als Teilstück der Linie Winterthur–Singen erbauten Strecke, dann machte es vorerst rund sechs Kilometer für Museumszüge wieder befahrbar. Schliesslich übernahm die vom Unternehmer und Eisenbahnfan Giorgio Behr gegründete und präsidierte Stiftung fast die gesamte Infrastruktur aus Schienen und Bahnhöfen, abgesehen von Etzwilen. Will heissen, die Museumsbahn rollt auf stiftungseigenen Schienen – seit 2011 gar bis über die Grenze zum Bahnhof Rielasingen. (hun)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.