Auf Schatzsuche in zwei Museen

Drucken
Teilen

Workshop Museen haben ihre Schätze. Sie sind kostbar, auch wenn ihr Wert nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen ist. Am Dienstag, 11. Juli, und Mittwoch, 12. Juli, jeweils von 9 bis 15 Uhr, machen sich Kinder von acht bis zwölf Jahren am einen Tag im Ittinger Museum und am anderen Tag im Historischen Museum Thurgau auf eine Schatz­suche der besonderen Art. Während des zweitägigen Sommer­ferienworkshops schärfen die Kulturvermittlerinnen Ira Werner und Rebekka Ray den Blick der Kinder für die Schätze aus der Vergangenheit. Welches waren wohl die kostbarsten Dinge der Mönche in der Kartause Ittingen oder der Ritter auf Schloss Frauen­feld? Wären diese auch heute noch begehrt? Wo würden wir unseren Schatz in den alten Gemäuern verstecken?

Die Kinder erkunden Kostbarkeiten aus früheren Zeiten, zeichnen Schatzkarten, basteln einen eigenen Schatz und ver­suchen zu ergründen, was einen persönlichen Schatz so wertvoll macht. Auch das Kulinarische kommt nicht zu kurz. Für den zweitägigen Workshop ist eine Anmeldung bis 7. Juli unter www.museum-fuer-kinder.tg.ch erforderlich. Kosten pro Kind für beide Tage 25 Franken. Informationen: Telefon 058 345 73 80 oder www. ­historisches-museum.tg.ch. (red)

Aktuelle Nachrichten