Auch im Thurgau blüht das Geschäft mit der Schönheit

KREUZLINGEN. Viele waren skeptisch, als Volker Wedler nach Frauenfeld kam. Man meinte, ein «Schönheitschirurg» passe nicht an ein öffentliches Spital. Doch siehe da: Es ist eine Erfolgsstory.

Ida Sandl
Drucken
Teilen
Dr. Volker Wedler: Der Arzt, dem Frauen – und Männer – vertrauen. (Bild: Reto Martin)

Dr. Volker Wedler: Der Arzt, dem Frauen – und Männer – vertrauen. (Bild: Reto Martin)

Seit Volker Wedler vor drei Jahren ans Kantonsspital Frauenfeld kam, führt er jährlich etwa 2800 ambulante Untersuchungen und 500 Operationen an Patienten durch. Als plastischer, rekonstruktiver und ästhetischer Chirurg, so der offizielle Titel, bietet er die ganze Palette an vom Facelifting bis zum Fettabsaugen.

Besonders gefragt sind Brustkorrekturen. Es wird nicht nur vergrössert, sondern auch verkleinert und gestrafft.

Wegen der grossen Nachfrage hat Wedler seine Tätigkeit aufs Kantonsspital Münsterlingen und die Klinik Bellevue in Kreuzlingen ausgeweitet.

Neu berät er Institut Cosmedical

Nun arbeitet der Deutsche als externer Berater auch für Cosmedical in Kreuzlingen. Ein Institut, das sich neben der klassischen Kosmetik auf IPL-Laser-Behandlungen spezialisiert hat.

Der Laser, ein konzentrierter pulsierender Lichtstrahl, lässt störende Haare, rote Äderchen oder Pigment-Flecken für immer verschwinden.

Auch bei Cosmedical läuft das Geschäft, trotz deutscher Konkurrenz. «Wir merken nichts vom schwachen Euro-Kurs», sagt Geschäfts-Inhaberin Sue Gantenbein. Einzelne Kunden kämen sogar aus Deutschland. «Sie schätzen die Qualität.» Bei der Schönheit sparen die Schweizer nicht. Heutzutage lassen sich die Menschen selbstbewusst vom Doktor das eine oder andere richten.

Botox und Faltenfüller werden unter die Haut gespritzt und sind gerade sehr gefragt. Botox glättet Falten und Hyaluronsäure oder Eigenfett füllen eingesunkene Stellen wieder auf. Beides dürfen nur Ärzte verabreichen.

Einmaliges Angebot im Thurgau

Wedler behandelt nun auch bei Cosmedical Patienten mit Botox- und Hyaluronsäure-Füllern. «Höchstens einmal pro Woche», sagt Wedler. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liege nach wie vor bei der Spital Thurgau AG.

Aber er sagt auch: «Ich finde es gut, dass eine Kosmetikerin und ein Arzt zusammenarbeiten.» Diese Kombination gebe es sonst nirgendwo im Thurgau, schwärmt natürlich Sue Gantenbein.

Seit 15 Jahren arbeitet Wedler als plastischer Chirurg. Er hat schon in Kriegsgebieten entstellte Gesichter wieder ansehnlich gemacht. Er sagt: «Schönheitsoperationen sind heute selbstverständlicher geworden.» Mittlerweile lassen sich auch Menschen aus der Mittelschicht vom Arzt helfen. Nur wenn die Börse taucht, dann schlägt sich dies auch auf Wedlers Patientenzahlen nieder.

Aktuelle Nachrichten