Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ARBON: Wirtin der "Wunderbar": "Ich bin erschrocken über die vielen primitiven Kommentare"

Einige gratulieren der Wirtin zum Entscheid, andere wollen die "Wunderbar" künftig boykottieren. Der Grund: Im Arboner Lokal gilt seit kurzem ein Kinderwagenverbot. Die Geschäftsführerin ist erschrocken über die primitiven Kommentare.
Larissa Flammer
In der Wunderbar in Arbon müssen Kinderwagen draussen bleiben. (Bild: Max Eichenberger)

In der Wunderbar in Arbon müssen Kinderwagen draussen bleiben. (Bild: Max Eichenberger)

Viele Stammgäste haben der Gastgeberin des Arboner Restaurants Wunderbar am Wochenende gesagt: «Endlich, du hast Recht damit.» Gemeint ist der Entscheid von Simone Siegmann, im Lokal keine Kinderwagen mehr zu erlauben. Eine Mutter, die mit ihren Freundinnen und den Babys das Lokal verlassen musste, trat die Geschichte vergangene Woche auf Facebook los.

«Ich bin erschrocken über die vielen primitiven Kommentare auf Facebook», sagt Siegmann. Ihr Entscheid hat zu kontroversen Reaktionen geführt. «Frechheit», «huere dämlichi lüüt», «Das ist ja unglaublich arrogant!», «Jedem, der das macht, würde ich keinen Rappen mehr bringen!»; solche Kommentare sind auf der Facebookseite «Du bisch vo Arbon wenn...» zu lesen. Es sei eine ganze Gruppe Mütter, die bei diesem Thema sofort auf Konfrontation geht, sagt Siegmann. Doch sogar aus Amerika und Holland hätten ihr ehemalige Gäste geschrieben, wie toll sie den Entscheid fänden. Eine zweite grosse Gruppe, die das Kinderwagenverbot gut findet, bilden Angestellte in der Gastronomiebranche. «Sie sagen mir: ‹Ich hätte auch gerne solche Vorgesetzten, die etwas unternehmen›», erzählt Siegmann.

Mütter mit Kindern sind in der «Wunderbar» weiterhin willkommen, betont die Geschäftsführerin. Sie werde künftig mit ihren Mitarbeitern aber vermehrt darauf achten, dass es ruhig zu und her gehe. «Ich will gesittete Kinder, die mir nicht die Bücher zerreissen.»

Kinder entwickeln sich im öffentlichen Raum

Für Knigge-Trainerin Anita Aeberhard aus Berg TG spricht nichts dagegen, mit kleinen Kindern ein Restaurant zu besuchen, solange die anderen Gäste und die Angestellten nicht gestört werden. Sie zitiert Knigge: «Toleranz hat mit gegenseitiger Achtung zu tun.» Anita Aeberhard sagt: «Was gar nicht geht: Wenn Kinder einfach im Raum rumkrabbeln und das Servicepersonal beim Arbeiten behindert. Das könnte auch gefährlich werden.»

Für Benedikt Fuhrimann, Bereichsleiter Mütter- und Väterberatung der Perspektive Thurgau, ist es wichtig, dass Mütter mit ihren Kindern nicht aus dem öffentlichen Raum vertrieben werden: «Dort wird ihr Verhalten von anderen Menschen gespiegelt, was für die Kinder wichtig ist.» Es brauche aber auch Grenzen und Regeln, damit die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigt werden. «Eltern setzen sich nicht weniger als früher mit den Themen Entwicklung und Erziehung auseinander», sagt Fuhrimann. Erziehungs- und Entwicklungsfragen werden in der Mütter- und Väterberatung am dritthäufigsten gestellt. Er sagt auch: «Die Anforderungen der Gesellschaft an die Eltern und das Verhalten der Kinder sind sehr hoch».

Verena Roth, Leserin der «Thurgauer Zeitung», hat schon Lokale fluchtartig verlassen, «weil es zu- und herging wie in einer Kita». In einer E-Mail an die Redaktion schreibt sie: «Wie sollen Babys und Kleinkinder Respekt und Anstand lernen, wenn das für viele Eltern heutzutage Fremdwörter sind?» Elisabeth Müller schreibt: «Mir fällt heute auf, dass viele Eltern davon ausgehen, ihre Kinder dürften beinahe alles.» Auch für Leser Markus Sauder können die Kinder nichts dafür: «Es ist eher dem Egoismus der Eltern zu verdanken, dass es zu solchen Zwischenfällen und Störungen kommt!»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.